In Druck: Das erste T&Emagazin

Seit heute ist das T&Emagazin für das 4. Quartal 2019 in Druck.

In mehreren Beiträgen geht es um die persönliche Note, die auch E-Auto-Fahrer gerne ihren Fahrzeugen verpassen. Nach dem Motto „Pimp my Tesla“ erfahren die geneigten Leser Einiges zum Thema Tuning aus praktischen oder auch nur optischen Gründen.
Vorgestellt werden das größte Schweizer Tuning Unternehmen Forcar und die Stuttgarter Tuning-Schmiede JJmotors, dessen Geschäftsführer Jarek Jendrus Tuning-Fragen beantwortet. Die New Aero 21-Zoll-Felgen werden ausführlich behandelt.

Michael Schmitt berichtet auf einer Doppelseite über seine Erlebnisse im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) und hat auch einen Fahrbericht zum Tesla Model X verfasst. Einen weiteren Fahrbericht, nämlich zum Jaguar I-Pace, liefert Dirk Henningsen.

Neues aus der Tesla Welt gibt es in einer neuen Rubrik von David Reich. In seinem gleichnamigen Podcast greift er wöchentlich Themen auf, deren Highlights er zukünftig im T&Emagazin veröffentlicht.

Rückblicke zu diversen E-Mobilitäts-Veranstaltungen sind ebenso zu finden wie die Ankündigungen der Termine des nächsten Quartals.

Der Vertriebskoordinator des T&Emagazin Denis Klassen ist großer Fan des Tesla-CEO Elon Musk. Er hat sich mal die Mühe gemacht, dessen Schaffen für diese Ausgabe zusammenzufassen. Das Ergebnis passt gerade noch auf drei Seiten.

Nach einem Motoradunfall sitzt Hugo Müller im Rollstuhl, aber auch im Tesla Model X. Im Heft schildert er seine Erfahrungen.

Großes Thema ist natürlich die sogenannte Service-Hölle bei Tesla. Dennis Witthus hat dazu ein Interview mit Nextmove-Chef Stefan Moeller geführt. Das Thema kommentiert Georg Giglinger.

Zu Ihrem Podcast Electrify BW wurden Jana Höffner und Jérome Brunnell am Rande des E-Mobil-Treffens in Horb befragt. Dort fand auch eine Influencer-Konferenz statt. Eines der Ergebnisse: Der Horber Appell. Hintergründe sind im neuen T&Emagazin zu lesen.

In einem Interview mit Robin Schmid wird die von ihm mitgegründete Elektroauto-Sharing-Plattform Future.rent vorgestellt.

In seinem Reisebericht erzählt Alexander Scharrl vom Camping im Tesla an der Côte d‘Azur. Nebenbei ist zu erfahren, warum er sich im Alter von nur 26 Jahren einen Tesla leisten kann.

Antonino Zeidler widmet sich in seiner Rubrik Elektroautoguru diesmal den Auswirkungen für E-Mobilität in der kalten Jahreszeit. Und Andreas Neumann erklärt „Wie der Strom in das E-Auto kommt.“

Stefan Debera greift mal wieder eine heißes Eisen an: Lithium ist das Thema. Gabor Reiter hat sich in seiner Rubrik „Fanboy“ dem Porsche Taycan angenommen.

Diese und viele andere Themen finden sich auf 52 DIN A4 Seiten, gedruckt innen auf 100 Prozent Recyclingpapier.

Ab Ende nächster Woche wird das T&Emagazin versendet, zum einen an die mehr als 300 Auslageorte, an denen es überall im deutschsprachigen Raum kostenlos mitgenommen werden kann. Wer dennoch zu weit weg von einem solchen wohnt oder auf Nummer sicher gehen will, es rechtzeitig im Briefkasten zu haben, kann das neue T&Emagazin gegen Porto- und Versandkostenübernahme über den Shop anfordern.

Die Auflage wurde der gestiegenen Nachfrage angepasst. Waren es bei der ersten Ausgabe ursprünglich 12.500 Exemplare, wurden zwischenzeitlich 15.000 Hefte gedruckt. Nun sind es 17.000 T&Emagazine, die über Auslageorte, Abos und Shop unter die Leute kommen sollen.

 

——————————————————–

 

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO2 sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.