Uhrzeitabhängige Abrechnung am Tesla Supercharger?

Der österreichische ElektroMobilitätsClub veröffentlichte auf seiner Facebook Seite ein Foto eines Tesla-Fahrers von einem Tesla-Bildschirm. Auf diesem sind verschiedene Preise nach Uhrzeit beim Aufladen an einem schwedischen Supercharger zu sehen. 

Inwiefern es auch außerhalb von Schweden in Europa zu diesem Preismodell kommen könnte konnte nicht weiter verifiziert werden. Das Bild lässt aber vermuten, dass Tesla – analog zu den USA – zeitsensitive Tarife in Europa einführt oder zumindest mit diesen experimentiert.  

Ein solches Modell könnte jedenfalls die schwankenden Preise am Strommarkt aufgreifen und an die Kunden weiter geben. Auch die Auslastung der Tesla Supercharger kann durch angebotene Vergünstigungen jenseits der Stoßzeiten für alle Beteiligten von Vorteil sein.

Quelle: Facebookseite des EMC

 

N.E.W. ist ein Gemeinschaftsprojekt des T&Emagazin in Zusammenarbeit mit dem YouTube Kanal Car Maniac von Christopher Karatsonyi.
Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.