Vinfast VF e35 im Car Maniac E-Auto-Check

Vinfast VF e35

Winfast. Würde man das mit W schreiben anstatt mit V, hieße das schneller Sieg. Diese Marke sollte den meisten noch gänzlich unbekannt sein. Schließlich sprechen wir hier von einer Automarke, die aus Vietnam stammt. Vietnamesisches Essen kennen wir alle, vietnamesische Autos? Eher nein!

Das mittelgroße SUV, welches auf den Namen VFE 35 hört, ist schon eine Überraschung. Designtechnisch erinnert es wohl auf den ersten Blick an einen italienischen Sport SUV. Ist auch nicht weit hergeholt, da niemand Geringeres als die italienische Designmanufaktur Pininfarina das Fahrzeug gestaltete. Optisch muss er sich selbst vor einem Maserati nicht verstecken. Leistungstechnisch eigentlich auch nicht.

Vinfast VF e35

Die Optik ist sehr maskulin und kräftig. Dabei ist das Fahrzeug tendenziell in der BMW X3 Klasse zu Hause, was ja jetzt nicht als großer Stadtpanzer betitelt werden kann. Angaben zu Kofferraum und Frunk gibt es leider noch keine. Ich schätze die Größe des Kofferraums auf 500 bis 550 Liter. Wie ein X3. Trittbretter wie beim Mercedes EQC lassen den Wagen noch mehr wie ein SUV wirken. Gefällt mir gut. Allerdings nicht so sehr, dass sie aus Plastik sind. Unter der Haube, wenn man so überhaupt noch sagen kann, befinden sich zwei Elektromotoren, jeweils hinten und vorne. Insgesamt leisten diese 300 kW, ergo 408 PS. Auch hier sind wir im Bereich eines Mercedes EQC beziehungsweise Audi e-tron 55 quattro. Die Batterie kann 90 kWh laden. Für den standesgemäßen Antritt ist also gesorgt.

Vinfast VF e35

Vinfast hat mir versichert, dass ich als allererstes das Fahrzeug fahren könnte, wenn es soweit ist. Beschleunigungswerte und Topspeed sind mir deswegen noch unbekannt. Der Innenraum hat aber schon mal größtenteils sehr überzeugt. Leder wo man hinsieht, solide verarbeitet. Dies war allerdings ein Vorproduktions-Fahrzeug. Die Knöpfe, die mit Chrom ummantelt sind, sollten noch überarbeitet werden. Noch wirken sie wie Chrom von Spielsachen, welche man im Urlaub am Strand kauft. Wir haben weiter ein großes horizontales Display in der Mitte sowie einen Tacho. Ist ja heute nicht mehr selbstverständlich. Die Sitze sind sehr gemütlich, der Innenraum wirkt wirklich hochwertig. Bis auf die angesprochenen Knöpfe sowie die Fensterheber. Dafür sind aber die Türtaschen unten Soft-Touch, also kein Hartplastik und innen mit Filz ausgekleidet.

Vinfast VF e35

Hinten sitzt man im Vinfast ebenfalls gemütlich. Trotz meiner 1,88m fand ich genügend Beinfreiheit vor.

Die Marke gibt es erst seit knapp 4 Jahren. Und schon nächstes Jahr wollen sie in Deutschland ihre Fahrzeuge auf den Asphalt bringen. Es gibt selbst in Deutschland viele, die an solchen Plänen gescheitert sind. Wenn die Vietnamesen es also schaffen, finden sie sicherlich eine Kundengruppe, die groß genug dafür ist, diese Autos zu fahren, und die eben keine deutsche Premiummarken wollen, wo sie viel nur für den Markennamen zahlen.

Vinfast VF e35

Allerdings bleiben noch Fahreindrücke und Ladegeschwindigkeit sowie weitere Features abzuwarten, wie zum Beispiel die Bedienbarkeit; es hängt davon ab, welches Betriebssystem verbaut wird. Also schön und schnell ist nicht alles. Es bleibt spannend um das erste vietnamesische Fahrzeug, dass wir nächstes Jahr schon auf unseren Straßen sehen sollen.

Vinfast VF e35 im Video: Elektroauto aus VIETNAM bereit zum Kampf!

https://www.youtube.com/watch?v=4L91RQS6vJc

Chris von Car Maniac veröffentlicht im Rahmen einer Kooperation mit dem T&Emagazin in dieser Rubrik aktuelle E-Auto-Test und Neuigkeiten rund ums Thema Elektromobilität.

Hinweis:

Bleibe auf dem Laufenden und abonniere den kostenlosen Newsletter. Immer zum Wochenende gibt er einen Überblick der aktuellen E-Mobilitäts-Themen der zurückliegenden Woche. Newsletter-Abonnenten können zudem das T&Emagazin digital lesen – auch ältere Ausgaben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.