Stromlieferant Voltego jetzt auch Direktvermarkter für eigenerzeugte Energie

Voltego Direktvermarktung
Quelle: Voltego

Der Stromanbieter Voltego ist seit heute auch Direktvermarkter für eigenerzeugte Energie mit neuen Perspektiven im Stromnetz.

Das teilte das Unternehmen mit. Wie auch bei der Belieferung mit Grünstrom im Stundentarif zu Preisen des EPEX-Spotmarktes, so vergütet Voltego ab sofort auch den an Voltego im eigenen Bilanzkreis gelieferten Strom aus den Eigenerzeugungsanlagen Ihrer Kunden ebenfalls zum Stundentarif, analog zum Bezugsmodell.

Allen Kunden werde die Möglichkeit geboten, bei zeitgleicher Entgegennahme und Belieferung an verschiedenen Lieferstellen die eigenerzeugte Energie an anderen Lieferstellen zu verrechnen, mit dem Ergebnis der optimalen Verwertung des selbsterzeugten Stroms. Der Stromlieferant sieht hier ein erhebliches Potential der Wertschöpfung aus eigenen Erzeugungsanlagen und aller Ü-20 Anlagen, aber hauptsächlich für Quartiers- und Siedlungslösungen und dezentralen Eigenversorgungskonzepten.

“Mit diesem neuen Verrechnungsmodell von Voltego lassen sich Eigenerzeugungsanlagen und auch Speicheranlagen wesentlich wirtschaftlicher zur Nutzung an mehreren Liefer- und Bezugsstellen im deutschen Stromnetz zusammenschließen”, schreibt das Unternehmen.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Voltego.

Hinweis:

Bleibe auf dem Laufenden und abonniere den kostenlosen Newsletter. Immer zum Wochenende gibt er einen Überblick der aktuellen E-Mobilitäts-Themen der zurückliegenden Woche. Newsletter-Abonnenten können zudem das T&Emagazin digital lesen – auch ältere Ausgaben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.