Alternative Wasserstoffauto?


YouTuber Stefan Debera (404 Volt) räumt in der Ausgabe 2.2019 des T-magazin ein für alle Mal in einer kritischen Betrachtung mit der Fragestellung auf, ob sich Wasserstofftechnologie sinnvoll in Pkws einsetzten lässt.

Gleich nach dem größten Traum der Alchemisten aus Blei Gold zu machen, kommt die Idee vom Fahren mit Wasser. Noch nie war man diesem Ziel näher als heute. Im Grunde genommen ist die Brennstoffzelle nichts anderes als eine Maschine, die mit dem Treibstoff Wasser funktioniert.

Einziger Unterschied: Das Wasser wird vor der Nutzung in der Brennstoffzelle in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff getrennt. Die dafür aufgewandte Energie wird bei der sogenannten „kalten“ Verbrennung, mit dem Sauerstoff aus der Luft wieder frei und in Vortrieb umgewandelt. Übrig bleibt abermals Wasser.

Ein scheinbar schier unendlicher Kreislauf hat begonnen.

Oder wie einst Jules Verne sagte: „Ich glaube, dass eines Tages Wasserstoff und Sauerstoff, aus denen sich Wasser zusammensetzt, allein oder zusammen verwendet, eine unerschöpfliche Quelle von Wärme und Licht bilden werden.“

Das klingt nach dem perfekten Treibstoff für unsere emissionsfreie Mobilität.

Wer den vollständigen Beitrag und das komplette T-magazin 2.2019 lesen möchte, kann es im Shop gegen Versandkostenübernahme in gewünschter Menge anfordern und an Interessierte als Diskussionsbeitrag weiter geben.

Weitere Themen des T-magazin 2-2019 sind unter anderem:

  • Die Titelgeschichte: Das Turbozentrum Berlin hat mit seinem Carbon Tesla S P100D den zur Zeit schnellsten Tesla des Kontinents umgebaut
  • Praktisches zum Tesla – FAQ zum neuen Tesla – Kniffs und Tricks
  • Die Preissenkung bei Tesla: Durchbruch oder Ausverkauf? Ein Pro und Contra.
  • Ein Gespräch mit Kurt Sigl dem Präsidenten des Bundesverbandes eMobilität e.V.
  • Der Early Adopter – Matthias Willenbacher, der die Online-Plattform für nachhaltige Investments WIWIN betreibt und als erster Europäer Tesla fuhr
  • Der Early Adopter und Bäcker Roland Schüren unter anderem im Gespräch mit Jérôme Brunelle über Rolands Ladepark Kreuz Hilden und das von ihm mitentwickelte E-Nutzfahrzeug BV1
  • Marcel von CLEANELECTRIC gibt eine Marktübersicht über E-Nutzfahrzeuge
  • Zudem erscheint ein exklusiver Blick hinter die Kulissen des Podcasts CLEANELCTRIC
  • Elektroautoguru Nino befasst sich mit Vorurteilen gegenüber der E-Mobilität
  • Praktisches zum Tesla: Andreas Neumann fragt: Rekuperieren oder Segeln?
  • Praktisches zum Tesla: Keramikbeschichtung oder Nanoversiegelung? Michael Scharnberg erklärt Unterschiede und Vorteile.
  • Oliver Krüger von 163 Grad erklärt, worauf es ankommt beim Ökostrom fürs E-Auto
  • Fanboy Gabor Reiter befasst sich mit der Tesla-Philosophie und der disruptiven Macht
  • Die „Thank you-Karten“ für E-Mobilisten einer 12-jährigen aus England – T-magazin-Reporter Lars Hendrichs war dafür extra auf der Insel
  • EV Events: unter anderem das 1. Model 3 Treffen am 18. Mai in Fulda und viele andere Termine
  • Reisebericht – Michael Schmitt fuhr mit seinem Hyundai Kona nach Portugal und berichtet von seinen Ladeschwierigkeiten
  • Auch Kai Möller befuhr Neuland. Sein Reisebericht „Einmal Tallinn und zurück“ führte ihn über die Grenzen des Tesla Supercharger-Netzes nach Nord-Ost-Europa
  • Tipps zum unterwegs Laden u.a. an Tesla Destination Chargern
  • Eine Vorstellung der Herausgeber Tesla Fahrer & Freunde & Tesla Owners Helvetia
  • … und einiges mehr

————————————————————–

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 7.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO2 sparen und den T-magazin Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt kostenloses Supercharging für 7.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.