#recharge – 1. Elektroauto-Reiseführer

Tesla HQ Europe
Unser Model S vor dem Hotel Maria Christina in San Sebastian
Abfahrts-Event in Baden (Schweiz); Fotograf: VDD Valeriano Di Domenico
Mein Name ist Ralf Schwesinger. Gemeinsam mit Nicole Wanner habe ich als „Mr & Mrs T on Tour“ die Welt im Elektroauto erfahren. Über 20 Monate waren wir mit 9 Teslas in Europa, Neuseeland, Australien, Kanada und den USA unterwegs. Auf der Suche nach schönen Hotels, bei denen man nicht nur das Auto, sondern auch seinen eigenen Akku wieder aufladen kann, haben wir unsere Erfahrungen in 18 Ländern online geteilt und jetzt mit #recharge den weltweit ersten Reiseführer für Reisen im Elektroauto als Buch veröffentlicht. Ich möchte hier einen kleinen Eindruck davon vermitteln, worüber man sich vor einem solchen Projekt Gedanken macht, was einen unterwegs antreibt, und inwieweit man sich auch als Mensch durch eine solche Reise nachhaltig verändert.

Das erste Elektroauto

Alles begann im Jahr 2015. Damals waren wir auf der Suche nach einem neuen Auto. Von Elektroautos und Tesla hatten wir bis dato noch nicht sehr viel gehört. Auf dem Genfer Automobilsalon sollte sich das allerdings ändern. Nach einer Probefahrt war sofort klar – das wird unser neuer. Das Model S war für uns perfekt, und ganz nebenbei auch noch ein Elektroauto. Es gab damals nichts Vergleichbares.

Von der Idee bis zur Umsetzung

Das Auto zeigte uns zuverlässig, wo wir laden können. Einzig die Information, ob man sich am Ziel auch anderweitig wohlfühlen kann, haben wir vermisst. Die grundlegende Idee war geboren. Aber erst zwei Jahre später, als wir 2017 bei Tesla in Fremont an einer Werksbesichtigung teilnahmen, kam es zur Entscheidung. Schuld war die Rede von Franz von Holzhausen, Chef-Designer von Tesla. Als er bei Tesla angefangen hat, hatte man ihm aus jeder denkbaren Richtung davon abgeraten, doch er hat sich nicht abbringen lassen.
Wir realisierten an diesem Tag, dass es notwendig ist, die eigene Komfortzone zu verlassen, wenn wir unsere Idee in die Tat umsetzen wollen. Ein Hotel kann man einfach nur dann guten Gewissens empfehlen, wenn man selbst auch schon einmal dort gewesen ist. Nach vielen Monaten der Vorbereitung machten wir uns im April 2018 schließlich auf den Weg. Das Abfahrts-Event in Baden hat Tesla sogar in Form eines Customer Story Videos dokumentiert. Mit unserem Projekt möchten wir mehr Menschen inspirieren, rein elektrisch und insgesamt nachhaltiger unterwegs zu sein. Deshalb gibt es in unserem Buch auch ein eigenes Kapitel zum Thema nachhaltiger Reisen. Wir möchten insbesondere auch die Menschen erreichen und begeistern, die noch kein Elektroauto fahren. Wie wir im Buch sagen: „Sich nachhaltiger zu verhalten sollte nicht damit aufhören, ein elektrisches Auto zu fahren, aber es ist ein guter Anfang!“ […]

Mehr über die Reise

Der vollständigen Text kann gelesen werden in der 10. Ausgabe des T&Emagazin. Für alle, die mehr über die Reise erfahren wollen – zum Beispiel, wie es sich anfühlt, im Cybertruck zu fahren oder wie wir eigentlich an die ganzen Autos für unsere Tour gekommen sind -habe ich im TFF-Forum unter dem Benutzernamen @EV-Travel-Guide einen kleinen Blog gestartet.

 

Zu Gast bei den Tesla Clubs in Portugal und Belgien
 
 
Dieser Artikel ist ein Auszug aus der Ausgabe 10 des T&Emagazin. Einzelhefte, 5, 10 oder 20 Exemplare zum Weiterverteilen und Auslegen können zu kostendeckenden geringen Aufpreisen vorbestellt werden. Zudem kann die Community-Zeitschrift auch – gegen 20 Euro für Porto und Versandkosten für ein ganzes Jahr abonniert werden. Weitere Themen der Ausgabe sind: Tesla Welt – News des Quartals Tesla Reparaturkosten Model 3 Dämmung Body Shops Tesla – Einbau eines Frunklifts Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V. Tesla Owners Club Helvetia (TOCH) Die Tesla-Fahrlehrerin Halide Studer Wie lange dauert das Laden? Model X mit Anhänger im Winter Anhänger am Elektroauto? Übernachten im Elektroauto Car Maniac E-Auto-Test T&Etalk Rückblick: Zukunft, Verkehrswende, Klimawandel T&Etalk Rückblick: Nachhaltig Investieren Virtuelles M3T 2021 Innovator – Klaus Schäfer (Tesla-Klaus) Automobilunternehmen und Innovationen Elon Musks Satelliten-Internet Starlink Tesla und Bitcoin
Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.