BMW errichtet eigene E-Auto-Architektur

Foto: Timo Schadt

BMW entwickelt nun doch eine eigene E-Antriebs-Plattform. Die soll ab 2025 im neuen Werk in Ungarn zum Einsatz kommen.

BMW will den Grundaufbau seiner Fahrzeuge künftig vorrangig an die Erfordernisse von Elektroantrieben anpassen. Das solle ab 2025 im Rahmen einer turnusmäßigen Ablösung der bestehenden beiden, auf Front- und Heckantriebe ausgerichteten Fahrzeugarchitekturen geschehen, kündigte Vorstandschef Oliver Zipse am Mittwoch an. “Wir entwickeln eine neue Architektur, die in der Kernauslegung davon ausgeht, dass die Mehrzahl dieser Fahrzeuge auf dieser Architektur elektrisch sein wird und hoch digital sein wird.”

BMW rückt damir von seiner Strategie ab, alle Antriebe auf derselben Plattform zu bauen. Anders als etwa Volkswagen hatte der kleinere BMW-Konzern bisher keine separate Plattform für Elektroautos.

Die ersten Fahrzeuge auf Basis der neuen Architektur würden im neuen BMW-Werk in Debrecen in Ungarn produziert, kündigte Zipse nun an. Dort laufe Mitte dieses Jahrzehnts die auf batteriebetriebene Fahrzeuge ausgerichtete Architektur an. “Danach werden sukzessive auch die anderen Standorte darauf ausgelegt werden.”

Quellen: Reuters, Automobilwoche


N.E.W. ist ein Gemeinschaftsprojekt des T&Emagazin in Zusammenarbeit mit dem YouTube Kanal Car Maniac von Christopher Karatsonyi.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.