35.000 Dollar Tesla Model 3 ist da! Und Preissturz bei Model S und X

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat Tesla seine Ankündigung wahr gemacht: Zumindest in den USA kann nun – allen Unkenrufen zum Trotz – für 35.000 Dollar ein Model 3 Standard bestellt werden.

Elon Musk hatte es spannend gemacht und für 14 Uhr, kalifornische Zeit, mittels Twitter eine vage und doch viel versprechende Ankündigung gemacht.

Zeitweise konnte dann auf der Tesla-Homepage nicht der übliche Bestellvorgang eingeleitet werden, stattdessen kam die Information: „The wait is almost over- Great things are launching shortly“.

Spekulationen, dass es um die ebenfalls für diesen März angekündigte Präsentation des Model Y gehen könnte, erschienen daraufhin als unlogisch.

Als letztlich die Zeit abgelaufen war, taten sich zunächst, durch Neugierige strapazierten Server schwer und es dauerte, bis sich die Lage entspannte. Tatsächlich kam dann endlich für viele Model 3-Reservierer der lang ersehnte Moment: Der 35.000 Dollar Tesla ist da!

Neben dem Dual Motor All-Wheel Drive Fahrzeug in den Varianten Long Range und Performance, mit zwei Motoren, die heute auch in Europa bestellt werden können und den bislang nur in den USA erhältlichen Mid Range und Long Range Model 3, mit Heckantrieb, erschien zum Preis von 26.950 US-Dollar, mit Sternchen, das Standard Model 3 auf der Website.

Unter dem Sternchen verbirgt sich: „Prices above include potential incentives and gas savings.“, sodass nun tatsächlich in den USA, ohne dies zu berücksichtigen, ein Preis von den, vor gut drei Jahren angekündigten, 35.000 Dollar für ein Model 3 gezahlt werden kann.

Wann genau diese Model-Variante auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz ankommt, ist derzeit noch unbekannt. Laut Tesla-Chef Elon Musk solle dies „ in etwa sechs Monaten“ der Fall sein. Es ist jedoch davon auszugehen, dass dann mit Einfuhrzoll und Steuern ein Kaufpreis von etwa 40.000 Euro aufgerufen wird.

Von außen sieht der „Volks-Tesla“ – wie er schon genannt wurde – nicht großartig anders aus, als die bekannten Varianten.

Im Gegensatz zu den bisherigen Ausführungen hat er allerdings innen eine andere Optik zu bieten: Keine Sitze aus „veganem Leder“ sondern Stoffsitze, die auch nicht elektrisch, sondern manuell zu verstellen sind. Das Standard Interior ist in schwarz-grau gehalten.

Die Standard-Ausführung ist in einer weiteren Variante erhältlich, wobei nur die Ausführung „Standard Interior“ und nicht die „Partial Premium Interior Includes“ zum genannten Preis erworben werden kann.

Als Ausstattung gibt die US-Seite von Tesla für die günstigste Ausführung an:

  • 12-way power adjustable heated front seats
  • Premium seat material and trim
  • Upgraded audio – immersive sound
  • Standard maps & navigation
  • LED fog lamps
  • Center console with storage, 4 USB ports and docking for 2 smartphones

Die Variante „Standard Range Plus“ enthält ein „Premium Interior“ (für 28.950 Dollar, wieder mit besagtem Sternchen) und laut der US-Internetseite von Tesla:

  • 12-way power adjustable front and rear heated seats
  • Premium audio – 14 speakers, 1 subwoofer, 2 amps, and immersive sound
  • Satellite-view maps with live traffic visualization and navigation
  • In-car internet streaming music & media
  • Internet browser
  • Location-aware automatic garage door opener
  • LED fog lamps
  • Center console with storage, 4 USB ports and docking for 2 smartphones

Die in den USA bereits in Auslieferung befindliche Mid Range Variante, mit Heckantrieb, ist für 31.950 und die  Long Range Variante, ebenfalls mit Heckantrieb für 34.950 Dollar (wieder mit Sternchen) erhältlich.

Die Dual Motor All-Wheel Drive Varianten des Model 3 sind (mit Premium Interior) Als „Long Range”  für 38.950 und als Performance für 49.950 US-Dollar (beide mit Sternchen) ausgewiesen.

Preise von Model S und X gefallen

Auch die Preise für das Model S und Model X sind drastisch gesunken. Das Model S kostet auf der deutschen Tesla-Internetseite mit Standardreichweite (520 km NEFZ) 81.000 Euro. Das Model S – Maximale Reichweite (632 NEFZ) kann für 86.000 Euro und das Model S – Ludicrous Perfomance (613km NEFZ) für 93.900 Euro bestellt werden.

Das Model X – Maximale Reichweite (565 km NEFZ) ist ab 90.400 Euro und das Model X – Ludicrous Perfomance (542 km NEFZ) ab 98.300 Euro zu haben.

Nun darf man gespannt sein, wie der Aktienkurs auf die neue Entwicklung reagiert.

3 Gedanken zu „35.000 Dollar Tesla Model 3 ist da! Und Preissturz bei Model S und X

  1. Wenn ihr seriösen Journalismus betreiben wollt, meidet den Tesla-Quatsch mit den Sternchen-Preisen. Denn so wirkt ihr, als platziere die Pressestelle von TSLA hier die Beiträge.

  2. Hallo Timo,
    da hat sich ein Fehler eingeschlichen:
    „Die Variante „Standard Range Plus“ enthält ein „Premium Interior““.
    SR+ hat „Partial Premium Interior“.
    Viele Grüße
    Ansgar

    PS: T-Magazin gefällt mir sehr gut. Wobei „T-„ mich auch an Telekom erinnert. Macht aber nichts, die haben jetzt auch „Ladestrom“?

  3. Trotz aller Freude, daß Tesla es schafft, das günstige(re) Model 3, wie versprochen(!), anzubieten, mischt sich etwas Sorge darunter, dies im Zuge der Sparmaßnahmen wohl dazu kommen wird, daß Tesla-Stores geschlossen werden.
    Ich habe, seit meinem ersten Besuch in einem solchen Store, dort stets freundliche, engagierte Mitarbeiter getroffen, die ein ganz anderes Bild als die klassischen Warenaufpasser in herkömmlichen Autohäusern abgaben. Hoffentlich wird für die eine gute Zukunft gefunden.
    Darüberhinaus wäre es extrem schade, einen Ort zu verlieren, an dem interessierte Menschen mal einen Tesla „in Echt“ in aller Ruhe, ganz aus der Nähe betrachten können. Nicht zuletzt war es aus diese „Experience“, die mich auf den Bestellknopf drücken lies. Und das ohne Probefahrt…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.