Das Elon-Musk-Imperium und der große Plan eines Genies

Fanboy-Rubrik von Gabor Reiter

Hätte ich vor wenigen Jahren die Frage gestellt: „Wer ist Elon Musk?“, hätte ich in Deutschland vermutlich mehrheitlich in fragende Gesichter geschaut. Heute ist dieser Name ziemlich geläufig und wird hauptsächlich mit dem Unternehmen Tesla verknüpft. Ein wesentlich kleinerer Teil der Menschen weiß vielleicht noch etwas über die Firma SpaceX, welche sogar vor Tesla zu Elon Musks Unternehmen gehörte. Aber wer kennt schon die Unternehmen Solarcity, Hyperloop, OpenAI, Neuralink oder The Boring Company?

Elon Musks großer Plan

Ja, Elon Musk hat ein selbstgestecktes großes Ziel. Er möchte die Menschheit „retten“ und die Welt nachhaltig verändern. 2002 gründete er SpaceX – die Menschheit soll eine multiplanetare Spezies werden. Er errichtet gerade ein weltweit umspanntes Netzwerk an Satelliten (Starlink), um das Internet und die Kommunikation weltweit flächendeckend abzudecken und jedem zugänglich zu machen. Er fördert und revolutioniert die E-Mobilität mit Tesla (2003) und gründet auch dazu Solarcity (2006), um Energie via Photovoltaik zu erzeugen und in Home-Speichersystemen zu speichern. Er bohrt Tunnel (The Boring Company 2017), um den überlasteten urbanen Verkehr zu entlasten. Er plant Röhrensystem (Hyperloop 2013), um den terrestrischen Personen- und Güterverkehr zu revolutionieren und ökologischer zu gestalten. Er gründet das Projekt OpenAI (2015) für die Erforschung der künstlichen Intelligenz und gründet auch kurz darauf die Firma Neuralink (2016), die das Ziel hat, Gehirn-Maschinen-Schnittstellen zu entwickeln, um das Potential der Menschen mit modernster Technologie zu steigern.

Man kann über seine Projekte urteilen und vielleicht auch Bedenken und Angst haben, welche Veränderungen Elon Musk anstrebt, aber seine Pläne sind nicht zufällig und haben viele Querverbindungen und Verknüpfungen zueinander.

Wenn man einige Schritte zurückgeht, kann man das gesamte Bild erkennen

Eine nachhaltige Energieform, nämlich die Sonnenenergie, soll unseren Verkehr maßgebend antreiben. Jedes Dach und Freiflächen sollen mit Photovoltaik genutzt werden. Die Energie soll zukünftig in Hochleistungsakkus gespeichert werden, die immer kleiner und effizienter werden. Die Fahrzeuge sollen eine künstliche Intelligenz erhalten und autonom besser werden als menschliche Fahrer. Die Kommunikation der Fahrzeuge und Maschinen allgemein soll via Satellitensystem miteinander kommunizieren und sicherer werden. Die Menschen sollen ihr Potential steigern und durch künstliche Implantate Krankheiten schneller erkennen und heilen können, aber auch leistungsfähiger und älter werden. Die Raumfahrt soll günstiger werden und der Menschheit ermöglichen, unser Sonnensystem zu erkunden, um den nächsten Schritt in eine multiplanetare Spezies zu ermöglichen.

All das ist nur ein großer Plan mit vielen kleinen Bausteinen, welche alle für sich schon kleine Revolutionen und Disruptionen darstellen. Aber alle diese Unternehmen und Projekte gehören zu einem großen Ziel und die Technologien dahinter sind und werden miteinander fließend verknüpft werden.

Die Zukunft, mit Elon Musk, bleibt auf jeden Fall spannend.

 

Der Beitrag stammt aus dem am 9. Oktober erscheinenden kommenden T&Emagazin.

Die Ausgabe 8 für das 4. Quartal 2020 hat es wieder in sich. Auf 52 Seiten wird es innen auf Recycling- und außen auf Bilderdruckpapier in DIN A4 gedruckt.

Dieses mal geht es sehr ums Klima und den Einfluss einer wünschenswerten Verkehrswende.

Darin zu finden sind unter anderem folgende Themen:

  • Tesla – Analyse Battery Day von Christian Brockmann von der Strom-Garage
  • Tesla – Neue Supercharger Strategie von Timo Schadt
  • Tesla – Nur ein Softwarefehler – Fahrzeuge anderer Marken konnten am Tesla V3-Supercharger laden von Timo Schadt
  • Tesla – Peter Altmaier: „Nachhaltigkeit und Lebensfreude“ von Markus Weber
  • Tesla – Tesla Center Köln: Marke ist bekannt genug von Timo Schadt
  • Tesla Welt – News des Quartals von David Reich
  • Tesla – Wann kommt das neue Software Update? von Martin Hund
  • Community – E-Cannonball 2020 – Impressionen und Ergebnisse
  • Elektroauto Guru von Antonino Zeidler
  • E-Mobilität – Car Maniac E-Auto-Tests von Christopher Karatsonyi
  • E-Mobilität – Größter Ladepark der EU in Hilden – Die Eröffnung steht vor der Tür von Timo Schadt
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde e.V. von Thorsten Dohe
  • Die Herausgeber – TOCH beim nationalen Tag der E-Mobilität
    in der Schweiz von Martin Haudenschild
  • E-Mobilität – Der vielfache Weltrekord-Flug – von Dana Blagojevic
  • Energie- & Mobilitätswende – Mit E-Mobilität Klima retten? von Markus Weber
  • Energie- & Mobilitätswende – Voltego – Ökostrom von Timo Schadt
  • Energie- & Mobilitätswende – Sektorenkopplung von Christian Brockmann
  • Energie- & Mobilitätswende – Einfach Einsteigen Interview mit Mark Wege
  • Energie- & Mobilitätswende – Beispiel Caritas Fulda von Markus Weber
  • Wirtschaft – Interview mit Mario Herger: „Wo sind die deutschen Startups?“ von Timo Schadt
  • Wirtschaft – BeM-Präsident Kurt Sigl im Gespräch: VW vs. Tesla von Oliver Bornemann und Timo Schadt
  • Innovator – Gespräch mit Hans Kurtzweg: Von 0 auf Giga 4 von Antonino Zeidler und Timo Schadt
  • Reisebericht – Sommerurlaub mit Familie und Kia e-Niro von Florian Bach
  • Reisebericht – Camping mit dem Tesla von Alexander Scharr

 

Die Auswirkungen von Corona sind weiterhin spürbar: Die Karte der Auslageorte vom T&Emagazin ist noch immer blanke Theorie. Viele Hotels, die – mit Destination- oder Supercharger vor der Tür – bislang Zeitschriften ausgelegt haben, verzichten zurzeit darauf. Dadurch hat sich vieles ins Internet verlagert. Einzelhefte oder gleich ein paar zum Weitervereilen können aber über den T&Eshop gegen Porto- und Versandkostenübernahme bestellt werden. Denn jeder E-Mobilist kennt die Situation z.B. beim Laden auf die Erfahrung mit dem E-Auto angesprochen zu werden. Praktisch, wenn man den Fragenden dann etwas an die Hand geben kann.

Ein Einzelheft der Ausgabe 8 kann man hier vorbestellen.

Wer mehr Hefte zum Weiterverteilen haben möchte, kann zu kleinen Mehrkosten 5, 10 oder 20 Exemplare bestellen oder hier dauerhaft ein Abonnement ebenfalls in Wunschmenge abschließen.

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Veröffentlicht in Tesla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.