Tesla Model Y noch erschwinglicher in Deutschland

“Im Bestreben den weltweiten Übergang zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen, liegt ein Fokus im Jahr 2024 darauf, sicherzustellen, dass Tesla für mehr Menschen noch zugänglicher wird”, heißt es in einer öffentlichen Verlautbarung der Tesla Germany GmbH.

 

Im weiteren heißt es “Wir erreichen das, indem wir originelle Lösungsansätze und innovative Fertigungstechnologien dazu nutzen, unsere Abläufe noch zeit- und kosteneffektiver zu gestalten. Durch das Weiterreichen dieser Effizienzgewinne an unsere Kundinnen und Kunden, sind wir in der Lage, die besten Produkte noch erschwinglicher zu machen. Unser Model Y startet nun bei 42.990 €.”

Im Jahr 2023 konnte das Unternehmen seine Fahrzeugauslieferungen gegenüber dem Vorjahr um 38 Prozent auf 1.81 Million steigern, während die Produktion im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 1.85 Million anstieg. In Europa haben hunderttausende Fahrzeugbesitzer:Innen ihre Verbrennerfahrzeuge ersetzt und sich für einen Tesla entschieden. Das Model Y wurde dabei zum meistverkauften Auto in Schweden und in der Schweiz. In vielen weiteren Märkten wurde es darüber hinaus zum erfolgreichsten Elektroauto – darunter Deutschland, Griechenland, Italien, Kroatien, Portugal, Slowenien, Spanien und Österreich. Besonders hervorzuheben ist dabei außerdem, dass das Model Y in Dänemark den seit 1986 bestehenden Rekord für das meistverkaufte Fahrzeug eines Jahres brach und Tesla in Island den 33 Jahre alten Rekord für die meistverkaufte Marke übertraf.

Auch wenn eine unabhängige Bestätigung noch aussteht, ist es wahrscheinlich, dass das Model Y das meistverkaufte Auto des Jahres 2023 in Europa werden wird. Dieser historische Meilenstein ist ein Beleg für die einzigartige Positionierung des Model Y im Markt, bei dem allen Kund:Innen ein umfassendes Komplettpaket geboten wird: Das Model Y bedient die Bedürfnisse von Konsumentinnen und Konsumenten, die nach einem zuverlässigen, praktischen, effizienten und sicheren Fahrzeug suchen, das Spaß macht. Zudem bietet es Zugang zu Teslas mehr als 14.000 Supercharger-Ladepunkten in Europa sowie einem innovativen und ausgereiften Servicenetz.

Quelle: Pressemitteilung von Tesla

Nachtrag: Wie nach Veröffentlichung dieses Beitrags bekannt wurde ermöglicht Tesla nunmehr auch eine 0,0 Prozent Finanzierung fürs Model Y.

Der Tesla Welt Podcast hat zum Thema folgendes veröffentlicht:

 

 


Wer nichts verpassen möchte sollte den kostenlosen wöchentlichen T&Enewsletter abonnieren.

Du möchtest einen Tesla kaufen? Mit Hilfe von Timos Referalcode kannst Du Geld sparen und auch ihm etwas Gutes tun: https://ts.la/timo16456

Timo kann dank dieser Weiterempfehlung Prämien zum Beispiel in Form von Supercharging-Freikilometern in Anspruch nehmen.

 

Viele interessante Beiträge finden sich in der kommenden 21. Ausgabe des T&Emagazins.

Diese Ausgabe kann in Wunschmenge gegen Übernahme der Porto- und Versandkosten bestellt werden.

 

 

Inhalt der 21. Ausgabe des T&Emagazin:

  • Editorial – Faszinierende E-Autos
  • Leserbriefe
  • S3XY CARS 2024
  • Tesla Welt – David Reich: News des Quartals
  • Die Herausgeber – Tesla Owners TOCH
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
  • Tesla – Wie hat Tesla das alles gemacht?
  • Tesla – Der unmögliche Cybertruck
  • Tesla – Wie viel Bremsleistung bei über 1000 PS?
  • Strombock – Happy Birthday Tesla Supercharger in Deutschland
  • Tesla – TOCH besucht die GIGA Berlin
  • Elektromobilität – Drama Queen – Zwei Tage im Audi e-Tron GT
  • Energiewende – Wachstum an der richtigen Stelle
  • Energiewende – Wärmepumpe mit Gaspedal – das geht
  • Car Maniac – Testberichte
  • Gesellschaft – Das Vierte-Kraft-Gesetz
  • Gesellschaft – Ein unverpackter Plastiküberblick
  • Reisebericht – Im Tesla Model 3 Highland durchs Winterchaos
  • Fanboy: Folgen des Wegfalls der E-Autoförderung
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.