Porto Santo schafft schon jetzt die Energiewende

Foto: Frank Dettmar

In der 5. Ausgabe des T&Emagazins (Januar 2020) konnte ich erstmals über Porto Santo, die kleine Nachbarinsel von Madeira, und das ehrgeizige Energieprojekt berichten. Die Insel ist etwa 15 mal 5 Kilometer groß und hat einen 9 Kilometer langen feinen Sandstand als Hauptattraktion zu bieten. Direktflüge werden derzeit nicht angeboten, und so flog ich Anfang Oktober 2021 von Düsseldorf über Lissabon nach Porto Santo. Die Einreiseformalitäten sind aufgrund Corona sehr streng und es wurde bei der Einreise am Flughafen Porto Santo konsequent kontrolliert. Ich war sehr gespannt, was sich seit meinem letzten Besuch im Oktober 2019 bei der Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien getan hatte.

Die Insel ist nicht an das Stromnetz von Madeira angeschlossen und versorgte sich bis 2019 größtenteils mit Diesel- und Schwerölgeneratoren mit 2 mal 8 Megawatt (MW) (redundante Leistung), einer kleinen alten Windkraftanlage mit 600 kW und einer großen Photovoltaikanlage mit 2 MWh mit Strom. Im Sommer werden für die gesamte Insel maximal 8 MWh benötigt. Im Winter haben die meisten Hotels geschlossen und entsprechend wird deutlich weniger Energie bezogen. Der größte Anteil wurde aber von den umweltschädlichen Generatoren erzeugt. Die Windkraftanlage trägt nur einen sehr geringen Anteil zum Gesamtbedarf bei, trotz langer Laufzeiten, da viel Wind die Regel ist. Die Photovoltaikanlage hat mit 2 MW eigentlich bereits eine relativ hohe Leistung, sie schwankt durch die kurzfristig aufkommenden Wolken über den Tagesverlauf aber recht stark.

Sobald sich die Sonne dann wieder zeigt, steigt auch schnell wieder die Photovoltaik-Leistung an. Das ist ein nicht zu unterschätzendes Problem, wenn man sich zukünftig nur noch mit erneuerbaren Energien versorgen möchte.

Die Dieselgeneratoren müssen daher die sehr schwankende Stromproduktion aus der Photovoltaikanlage regelmäßig ausgleichen und teilweise musste die Photovoltaik sogar gedrosselt werden, weil zu viel Strom produziert wurde und die Dieselgeneratoren in ihrer Leistungssteuerung zu langsam reagieren.

Vor zwei Jahren hatte ich mich das erste Mal mit dem Projektleiter des örtlichen Energieversorgers Empresa des Electricidada da Madeira (EEM), Roberto Diogo, getroffen. Er hatte mir damals berichtet, wie man die sehr stark schwankende Produktion der erneuerbaren Energien in den Griff bekommen wollte. Die Lösung war der Bau von 2 mal 2 MW Batteriespeichern (Kapazität 3 MWh, Samsung Batterien) der Schweizer Firma ABB…. […]


 

FRANK DETTMAR ist seit 2016 elektrisch im Rheinland bei Siegburg unterwegs und hatte seine erste Elektromobilitätserfahrungen mit einen Renault Twizy und einer Zoe mit 22 kWh / 41 kWh Batterie. Seit September 2019 fährt er ein Tesla Model 3 LR AWD. Im Oktober 2020 kam noch ein VW E Up hinzu und in diesem Jahr wurde eine Photovoltaik-Anlage gebaut. Als Vertriebsmitarbeiter bei einem regionalen Energieversorgungsunternehmen hat er auch beruflich mit der Elektromobilität zu tun. Privat war er mitverantwortlich für den Bau des neuen Tesla Superchargers in Troisdorf bei Bonn (unser Beitrag hierzu).


Frank Dettmars vollständiger Bericht über die Energiewende auf Porto Santo mit vielen Bildern und Statistiken ist vollständig in der 13. Ausgabe des T&Emagazin zu finden, die am 15. Januar 2022 erschienen ist.

Neu ist: Die Zeitschrift wird fortan 68 Seiten haben. 16 Seiten mehr als bisher, gefüllt mit Berichten zu Themen der Elektromobilität und zu regenerativen Energien. Das Magazin verfügt über eine Leimbindung ist und dadurch noch schicker geworden. Zudem wurde die Auflage weiter erhöht: 30.000 Exemplare wurden diesmal gedruckt.

Ein Exemplar der Ausgabe 13 kann gegen Versandkostenübernahme hier bestellt werden.

5 Exemplare10 Exemplare und 20 Exemplare zum Weiterverteilen zu geringen Mehrkosten.

 

Die Themen der Ausgabe 13:

  • Vom „Ob“ zum „Wie“ 
  • Tesla Welt – News des Quartals 
  • Tesla – Gigafactory 4
  • Tesla – Elon Musk beim Gigafest
  • Tesla – Stammtisch bei Clubhouse   
  • Tesla – 4 abgefahrene Gründe, Tesla zu fahren  
  • Die Herausgeber – Tesla Owners Club Helvetia (TOCH)    
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.    
  • S3XY CARS Community – Weltgrößtes E-Auto-Treffen    
  • Elektroauto Guru – Als Wohnungsmieter das E-Auto laden   
  • Elektromobilität – Im Winter & im Pannenfall    
  • Elektromobilität – 12 Volt Batterie     
  • Elektromobilität – Car Maniac E-Auto-Tests    
  • Elektromobilität – Gebrauchte Elektroautos   
  • Elektromobilität – Elektrische Quads    
  • Innovator – Norbert Zajacs größtes Zoogeschäft der Welt   
  • T&Etalk – Rückblick: Junge Menschen, Zukunft und E-Mobilität    
  • T&Etalk – Rückblick: Giga 4    
  • T&Etalk – Rückblick: E-Auto vs. Bus & Bahn   
  • T&Etalk – Rückblick: Die Liebe zum Tesla    
  • T&Etalk – Rückblick: Ökostrom selber erzeugen & vermarkten   
  • T&Etalk – Ausblick: Aktien zu E-Mobilität & Energie    
  • Technophilosoph – Ohne Börsenhype keine Elektroautozukunft?    
  • Wirtschaft – Connected Car: Tesla, IT-Sicherheit & Datenschutz    
  • Wirtschaft – Ladeengpässe    
  • Wirtschaft – Haus-Energiewende   
  • Klimaschutz – Baum-Patenschaften    
  • Klimaschutz – Energiewende auf Porto Santo    
  • Reisebericht – Mit Model S & Wohnwagen nach Sardinien   
  • Fanboy – Gabor Reiter: Tesla-Ladefeeling für alle
  • und einiges mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.