Neuer Grünstrom-Lieferant Voltego

Anfang des Jahres ging ein neuer bundesweiter Energielieferant für Grünstrom namens Voltego mit vollkommen neuem Konzept an den Start. Voltego versorgt als erster voll digitaler Energielieferant alle seine Kunden mit den Spotmarkt-Stundenpreisen, rechnet fair kWh-scharf monatlich ab. Voltego handelt konträr zu allen anderen Anbietern nicht mit langen Verträgen und Flat-Konzepten. Der Leitsatz ist „Energie genau genommen“.
Jeder Kunde erhält einen Online-Zugang auf den eigenen digitalen Stromzähler und unter 100.000 kWh als intelligentes Messsystem und Gateway nach neuestem BSI-Stand. Ideal besonders für Eigenerzeugungsanlagen und E-Mobilisten, denen damit einen Zugang zu den preiswerten Stunden am Strommarkt ermöglicht wird. Eine API Schnittstelle für Kunden steht ebenfalls zur Verfügung.

Gregor Hinz, Geschäftsführung Voltego GmbH. Foto: privat

Dahinter steht der erfahrene Energieberater Gregor Hinz, der als technischer Energieberater unter anderem für Bäcker Roland Schüren seit Jahren dessen Energiekonzepte entwickelt und umsetzt, so auch aktuell für ihn als technischer Generalplaner den Ladepark Kreuz-Hilden. Zusätzlich wird dieser durch Voltego und dem EPEX-Spotmarkt-Konzept mit Strom beliefert. Voltego managed dort eine optimale Symbiose aus Eigenerzeugungsanlagen, einem 2 MW-Speicher, Grünstrom aus dem öffentlichen Netz unter Umgehung von Spitzenlastzeiten zur Versorgung von über 150 Ladesäulen, einer Lebensmittelproduktion, Büroetagen und das Gastronomiekonzept Seed & Greet mit dem grünen Gewächshaus (siehe Seite 26/2). Neben Gewerbetreibenden können seit Anfang Oktober auch Privathaushalte Voltego als reinen Öko-Stromanbieter nutzen. Im kommenden Jahr soll auch noch eine Ladekarte für E-Autos an den Start gebracht werden zu fairen Konditionen mit Stundentarifen.

„Wir liefern Strom zu variablen Spotmarktpreisen, und zwar nur Grünstrom aus Wind und Sonne. Kunden können bestimmen, zu welchen Zeiten sie ihren Strom nutzen, da die Stunden-Strompreise bereits am Vortag über die Website und eine App kommuniziert werden. Durch die monatliche Kündigungsfrist der Voltegoverträge erhält der Kunde weitere Flexibilität ohne jegliches Risiko“, erläutert Gregor Hinz das Konzept.

„Unser Fokus ist es, unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, den Strom zu nutzen, wenn er am preiswertesten ist, um nicht nur Kosten zu sparen, sondern auch die teuren Spitzenpreise im Netz vermeiden zu können. Dies führt langfristig zu sinkenden Netznutzungskosten, einem wesentlichen Anteil an der Stromrechnung in Deutschland. Die Kunden zahlen im Monat immer nur genau den Strom, den sie auch real verbraucht haben. Es gibt keine Abschläge oder Nachzahlungen. Ein weiterer Vorteil ist auch die kurze Kündigungsfrist von einem Monat, denn es gibt keine lang bindenden Vertragslaufzeiten“, so Hinz weiter.

Das Krefelder Unternehmen ist nicht vom Himmel gefallen. Es verfügt über jahrzehntelange Kompetenz in Energielösungen.
Das Portfolio von Voltego beinhaltet auch folgende Felder:

E-Mobilität
Planung von Ladeinfrastruktur in jeder Größe
Begleitung der Kunden bei der Umsetzung, von hochwertigen Wallboxen und Ladesäulen

Stromspeicher
Planung, Optimierung der Wirtschaftlichkeit eigenerzeugter Energie. Förderungsberatung

Mieterstrom
Konzeption, Umsetzung, Abrechnung

Eigenerzeugung
Planung von Photovoltaik- und Windkraftanlagen, Wirtschaftlichkeitsanalysen

Vermarktung von Strom aus Eigenerzeugungsanlagen

Energieberatung für Unternehmen
Ziel ist dabei eine ganzheitliche Analyse zur energetischen Optimierung des jeweiligen Unternehmens unter Berücksichtigung staatlicher Förderungen.

Weitere Informationen: voltego.de

 

Dieser Beitrag stammt aus der Ausgabe 8 des T&Emagazin welche am 9.10.2020 erscheint.

 

 

Weitere Themen sind:

  • Tesla – Battery Day von Christian Brockmann
  • Tesla – Neue Supercharger Strategie von Timo Schadt
  • Tesla – Nur ein Softwarefehler – Fahrzeuge anderer Marken konnten am Tesla V3-Supercharger laden von Timo Schadt
  • Tesla – Peter Altmaier: „Nachhaltigkeit und Lebensfreude“ von Markus Weber
  • Tesla – Tesla Center Köln: Marke ist bekannt genug von Timo Schadt
  • Tesla Welt – News des Quartals von David Reich
  • Tesla – Wann kommt das neue Software Update? von Martin Hund
  • Community – E-Cannonball 2020 – Impressionen und Ergebnisse
  • Elektroauto Guru von Antonino Zeidler
  • E-Mobilität – Car Maniac E-Auto-Tests von Christopher Karatsonyi
  • E-Mobilität – Größter Ladepark der EU in Hilden – Die Eröffnung steht vor der Tür von Timo Schadt
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde e.V. von Thorsten Dohe
  • Die Herausgeber – TOCH beim nationalen Tag der E-Mobilität
    in der Schweiz von Martin Haudenschild
  • E-Mobilität – Der vielfache Weltrekord-Flug – von Dana Blagojevic
  • Energie- & Mobilitätswende – Kommentar von Georg Giglinger zur Umweltfreundlichkeit
  • Energie- & Mobilitätswende – Mit E-Mobilität Klima retten? von Markus Weber
  • Energie- & Mobilitätswende – Sektorenkopplung von Christian Brockmann
  • Energie- & Mobilitätswende – Einfach Einsteigen Interview mit Mark Wege
  • Energie- & Mobilitätswende – Beispiel Caritas Fulda von Markus Weber
  • Wirtschaft – Interview mit Mario Herger: „Wo sind die deutschen Startups?“ von Timo Schadt
  • Wirtschaft – BeM-Präsident Kurt Sigl im Gespräch: VW vs. Tesla von Oliver Bornemann und Timo Schadt
  • Innovator – Gespräch mit Hans Kurtzweg: Von 0 auf Giga 4 von Antonino Zeidler und Timo Schadt
  • Reisebericht – Sommerurlaub mit Familie und Kia e-Niro von Florian Bach
  • Reisebericht – Camping mit dem Tesla von Alexander Scharr
  • Fanboy – Gabor Reiter über die Visionen von Elon Musk

 

Einzelhefte oder gleich ein paar zum Weitervereilen können über den T&Eshop gegen Porto- und Versandkostenübernahme bestellt werden. Denn jeder E-Mobilist kennt die Situation z.B. beim Laden auf die Erfahrung mit dem E-Auto angesprochen zu werden. Praktisch, wenn man den Fragenden dann etwas an die Hand geben kann.

Ein Einzelheft der Ausgabe 8 kann man hier vorbestellen.

Wer mehr Hefte zum Weiterverteilen haben möchte, kann zu kleinen Mehrkosten 5, 10 oder 20 Exemplare bestellen oder hier dauerhaft ein Abonnement ebenfalls in Wunschmenge abschließen.

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.