Tesla erleichtert Carsharing mit Familie, Freunden und Mitarbeitern

Foto: Kai Möller, www.destillatio.eu
Ein tolles neues Feature kommt diese Woche Tesla Besitzern zugute. Zunächst allerdings nur in den USA:
Dort ist es ab jetzt ganz leicht und bequem seinen Tesla an Freunde, Familie oder Mitarbeiter zu verleihen.
 
Bei Kauf eines Tesla’s bekommt man von Tesla zwei Schlüssel ausgehändigt. Bei Model S & X in Form eines Key Fobs. Beim Model 3 gibt es zwei Plastikkarten. Jeder der Schlüssel lässt sich zwar an ein Nutzerprofil im Auto anknüpfen, mit dem sich das Fahrzeug Einstellungen wie die Sitzposition merkt. Das Fahrzeug selbst ist aber bisher an einen einzigen Tesla Account geknüpft. Bei Tesla funktioniert das über die E-Mail-Adresse des Besitzers. An die ist in der Regel auch ein Zahlungsmittel geknüpft, zum Beispiel zum Bezahlen am Supercharger.
Über diesen Email Account hat man dann per Tesla App den vollen Zugriff auf das Fahrzeug. Das Handy wird dadurch zum Schlüssel. Die Funktionalität geht aber weit über die eines herkömmlichen Schlüssels hinaus. Über die App lassen sich viele Komfort Features, wie die Klimaanlage oder das Laden, steuern. Aber auch die Position des Fahrzeugs lässt sich jederzeit bestimmen und vieles mehr.
 
Wollte man bisher jemanden Zugriff auf sein Fahrzeug ermöglichen, konnte man ihm entweder einen der physischen Schlüssel leihen, oder ihm die Zugangsdaten zum Tesla Account des Besitzers geben.
Letztere Option setzte doch ein gewisses Vertrauen voraus und wurde zum Beispiel in einem geschäftlichen Umfeld schnell zu einer unangenehmen Einschränkung. Der Zugang über das Handy ist nicht nur bequem sondern auch ein nicht unwesentlicher Teil der Tesla Experience. Mitarbeiter konnten zum Beispiel ohne Zugriff auf die App bisher keine Servicetermine im Servicecenter buchen, was nur über die App möglich ist.
 
Nun ermöglicht es Tesla, das Fahrzeug mit bis zu fünf Personen zu teilen. In der Verwaltung des Tesla Accounts ist die neue Funktion eingebaut. Es lassen sich bis zu fünf E-Mail-Adressen eintragen. Tesla legt für jede angegebene Adresse einen eigenen Account an und schickt eine E-Mail Benachrichtigung an die Nutzer, um mitzuteilen, dass man ab jetzt Zugriff auf den Tesla von Person X oder Y habe. Dann fehlt nur noch die Tesla App auf dem Handy. Und schon hat man vollen Zugriff auf das Fahrzeug.
 
Ein sehr schönes neues Feature auf das viele Kunden seit langem warten. Und vielleicht auch ein weiterer Schritt in Richtung des geplanten Tesla Ridesharing, dem Tesla Network.
 
Über das Thema redet der Verfasser dieses Beitrags David Reich auch in der nächsten Folge des Tesla Welt Podcast (iTunes, Spotify, Youtube).
 
 
N.E.W. ist ein Gemeinschaftsprojekt des T&Emagazin in Zusammenarbeit mit dem YouTube Kanal Car Maniac von Christopher Karatsonyi 
 
 
 

Die Ausgabe 7 des T&Emagazin erscheint am 10. Juli 2020 und kann ab jetzt hier vorbestellt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, das T&Emagazin in Wunschmenge dauerhaft zu abonnieren.

Themen der 7. Ausgabe sind:

    • Fahrbericht zum Model Y
    • Fahrbereicht zum Audi eTron
    • ABC der E-Mobilität (Teil 2)
    • Analyse Exterior Design zum Model 3
    • 1.111.111 Millionen Kilometer unterwegs mit dem Tesla
    • HEPA-Filter in neuen Tesla-Fahrzeugen
    • Neue MCU?
    • E-Mobilitäts-Reisen
    • Reisebericht Barcelona
    • Tesla und Corona
    • Virtuelles M3T
    • Neues aus der Tesla Welt
    • und vieles andere mehr.

————

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.