China kürzt Fördermittel für Elektroautos, macht nicht heimische Marken wie Tesla unattraktiver

Die chinesische Regierung gab diese Woche bekannt, dass sie die Subventionen für Elektroautos im Jahr 2020 um 10 Prozent verringern wird. Die 2015 beschlossenen Mittel sollten eigentlich dieses Jahr auslaufen, die chinesische Regierung hat sich allerdings für eine Verlängerung des Programms bis 2022 entschieden, mit einer Senkungen der Zuschüsse von 10 Prozent im Jahr 2020, 20 Prozent 2021 und 30 Prozent 2022.

Für den Zuschuss qualifizieren sich Käufer allerdings nur, wenn sie ein Elektroauto für weniger als 300 000 Yuan (39 133 Euro) kaufen. Eine Maßnahme, um wahrscheinlich teurere ausländische Marken unattraktiver im Vergleich zu heimischen zu machen. Das in China hergestellte Tesla Model 3 Sedan ist mit 323,800 Yuan knapp nicht mehr für die Prämie zulässig. 

Quelle: Reuters – China to cut new energy vehicle subside vom 23.04.2020  

Die neue Rubrik N.E.W. – News Elektro Welt ist ein Kooperationsprojekt des T&Emagazins mit dem YouTube-Kanal Car Maniac

Das gedruckte T&Emagazin, Ausgabe 6 kann – wie auch ältere Ausgaben – hier bestellt werden.

Aus dem Inhalt:

  • ABC der Elektromobilität
  • Teslas Battery Day
  • Tesla Schalldämmung
  • Bekommen wir einen Blackout?
  • Vom Lambo zum Model 3 Nico Pliquett
  • JAC e-S2 versus Fiat 500e
  • Fahrbericht – eCorsa
  • E-Mobilität – Seed & Greet
  • Fanboy Gabor Reiter: Model Y
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.