Bricht Teslas Nachfrage ein? Kürzere Lieferzeiten

Tesla ist dafür bekannt, mit die effizientesten E-Autos am Markt anzubieten. Doch die hohe Nachfrage hat den Automobilkonzern dazu gedrängt, immer wieder die Preise zu erhöhen, damit sich die Lieferzeiten nicht stetig verlängern. Im chinesischen Tesla-Konfigurator wurden die Lieferzeiten nun vom Model 3 und Model Y jeweils um 4 Wochen verkürzt. Ist die Nachfrage etwa gesunken?

Die schnellere Lieferung von neuen Tesla-Fahrzeugen ist vermutlich den Upgrades der Gigafactory Shanghai zu verdanken. Diese können nun mit einer höheren Produktionskapazität potenziell noch mehr Fahrzeuge in demselben Zeitraum herstellen. Die weiteren Hintergründe der kürzeren Lieferzeiten und was das für Tesla Kunden bedeutet, bespricht David in der aktuellen Tesla Welt Podcast Episode:

 

Außerdem werden diese weiteren Themen behandelt:

  • News zur geplanten FSD Beta Version 10.69
    Laut Aussage von Elon Musk soll die neue Version am 20. August 2022 kommen. Es handelt sich um einen größeren Rollout. Deshalb wird die Freigabe in wöchentlichen Etappen erfolgen.
  • Änderungen bei Teslas Außenspiegel
    Die geforderte automatische Einstellung der Seitenspiegel wird geplant, obwohl im Zukunftsgedanken von Tesla mit selbstfahrenden Autos kein Außenspiegel mehr benötigt wird.
  • Wird der Cybertruck Außenspiegel haben?
    Ja, wird er haben. Denn in den USA sind diese vorgeschrieben, zumindest bei der Auslieferung. Der Kunde darf das Auto aber später modifizieren, Spiegel abbauen und die Innenraumkameras verwenden.
  • Des weiteren geht es um Gerüchte um mehr Reichweite bei den Long Range Modellen

 


David veröffentlicht im T&Emagazin regelmäßig in der Rubrik Tesla Welt die aktuellen Quartalnews. So auch in der letzten Ausgabe:

 

In der Ausgabe 15 des T&Emagazin, sind weitere spannende Themen rund um E-Mobilität, Tesla und regenerative Energien zu finden.

Die Zeitschrift hat 52 Seiten und ist prall gefüllt mit Berichten zu Themen der Elektromobilität und zu regenerativen Energien.

Ein Exemplar der Ausgabe 15 kann gegen Versandkostenübernahme hier bestellt werden.

5 Exemplare, 10 Exemplare und 20 Exemplare zum Weiterverteilen zu geringen Mehrkosten.

Wer die Zeitschrift dauerhaft beziehen möchte kann ein Abo abschließen.

Zu den Inhalten aller vorherigen, älteren Ausgaben geht es hier.

 

Die Themen dieser Ausgabe:

Leser-Reaktionen
EditorialE-Mobilität nicht mehr ausbremsbar – von Timo Schadt
Tesla Welt News des Quartals – von David Reich
Tesla – Cyber Rodeo & more – Gigafactory in Texas eröffnet – von Karsten Klees
Tesla – Model X Plaid vs. Model S von 2013von Timo Schadt
Die Herausgeber – Tesla Owners Club Helvetia (TOCH)von Martin Haudenschild
Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V. – von Lars Hendrichs
Innovator – Carsten Fischer plädiert für das Fahren im älteren E-Auto Interview von Nino Zeidler & Timo Schadt
Elektroauto Guru – Tuning fürs E-Auto?von Nino Zeidler
S3XY CARS Community – Das größte E-Auto Event am 30.7. – von Timo Schadt
T&Etalk – Rückblick: E-Fahrzeug-Design – furchtbar? – von Timo Schadt
Elektromobilität – Wie funktioniert eine Akkuzelle – von Martin Hund
Elektromobilität – Car Maniacs E-Auto-Tests – von Christopher Karatsonyi
Wirtschaft – Medien zwischen Fake News & BildungsauftragInterview von Timo Schadt mit TV Journalist Jochen Rosenkranz
Wirtschaft – Internet für alle: Was ist Starlink? – von Moritz Blunt
Energie- & Verkehrswende – Brennstoff aus Treibhausgasen – von Dr. Heiko Behrendt
Energie- & Verkehrswende – Geldverschwendung mit Atomkraft – von Dr. Heiko Behrendt
Energie- & Verkehrswende – Potenzial von Vehicle-to-Grid Interview mit Loris Di Natale von Fritz Kleiner
Technophilosoph – Wenn Robotaxis vor der Polizei abhauen – von Dr. Mario Herger
Reisebericht – Halide Studer fuhr mit dem Model S nach Istanbul von Beat Jau
Reisebericht – USA mit dem Tesla – von Lars Hendrichs
Fanboy – Synergien im Elon Universum von Gabor Reiter

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.