Die Tesla Fahrlehrerin

Halide Studer ist Inhaberin der Teslafahrschule (Theorielokal) an der Limmattalstrasse 340 in Zürich – teslafahrschule.ch. Sie wurde 1970 in Winterthur geboren und ist Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Ihre Eltern stammen ursprünglich aus der Türkei. Halide ist von Anfang an Mitglied des Tesla Owners Club Helvetia.

Dana Blagojevic sprach mit Halide Studer

Halide Studer war eine der ersten Fahrlehrerinnen der Schweiz, die auf ein elektrisches Fahrschulauto umsattelte. Ausschlaggebend waren nicht nur ökologische Aspekte, sondern auch die Tatsache, dass es seit dem 1. Februar 2019 den Eintrag „Automat“ im Führerschein in der Schweiz nicht mehr gibt. Das bedeutet, dass jeder, der mit einem Automatik-Fahrzeug die Prüfung macht, auch Fahrzeuge mit Handschaltung fahren darf. Doch nicht zuletzt wollte Halide Studer auch ein „ganz spezielles Fahrschulauto“ haben.
Dana Blagojevic vom Tesla Owners Club Helvetia führte mit ihr ein Interview.

Halide, wie bist du auf die Idee mit der Elektroauto-Fahrschule gekommen?
! Seit 18 Jahren bin ich Fahrlehrerin. Seit 2,5 Jahren ist der Tesla mein Fahrschulauto und zwar auch deshalb, weil ich kein 08/15-Fahrzeug haben wollte. Bevor ich mich für Tesla entschieden habe, fragte ich meine Söhne, was bei den jungen gut ankommt. Wir landeten beim Aston Martin. In der gleichen Zeit änderte sich das Automatik-Gesetz und wir dachten: “Das ist es, ein elektrisches Automatik-Fahrschulauto ist noch cooler“, und somit landeten wir beim Model S von Tesla.

? Kommen die Fahrschüler vor allem wegen des Tesla zu dir?
! Ich habe schon ganze Familien ausgebildet und viele kommen, weil ihre Eltern bereits bei mir waren. Ein zunehmend großer Teil kommt sicherlich wegen des Tesla. Sie finden das Auto einfach genial. Ebenso kommen die zu mir, die ein wenig „grün angehaucht“ sind oder Leute, die vor Tesla nie ein Auto haben wollten. Und eingefleischte Tesla-Fans kommen natürlich auch.

? Bist Du teurer als „normale“ Fahrschulen?
! Fünf Franken mehr bezahlt man fürs Fahrenlernen mit dem Elektroauto. Mehr nicht.

? Das Model S ist ein großes und teures Auto. Wäre ein kleineres E-Auto nicht patenter für die Fahrschule?

(…) weiter lesen in der neusten Ausgabe des T&Emagazins.

DANA BLAGOJEVIC, Mitglied der ersten Stunde im Tesla Owners Club Helvetia, besitzt ein Fitnessstudio in der Schweizer Alpenstadt Chur und hält sich auch in der Freizeit gerne fit. Zu diesem Lebensstil passt ihr Fiat 500e – blitzschnell, wendig, effizient und umweltbewusst. Großartig findet sie, dass der Name von Nikola Tesla die „coolste“ Automarke der Welt schmückt und überhaupt ist sie dankbar, mit dem weltverändernden Elon Musk auf dem Planeten leben zu dürfen. Sein schnelles und entschlossenes Handeln, seine Kühnheit und sein Nach-Verbesserung-Streben findet sie sehr inspirierend. Sie ist gespannt auf weitere Innovationen, die die Welt und die Menschen verändern werden und versucht selbst stets die Dinge auch anders zu sehen.

Einzelhefte, 5, 10 oder 20 Exemplare zum Weiterverteilen und Auslegen können zu kostendeckenden geringen Aufpreisen vorbestellt werden. Zudem kann die Community-Zeitschrift auch – gegen 20 Euro für Porto und Versandkosten für ein ganzes Jahr abonniert werden

Weitere Themen der Ausgabe sind:

Tesla Welt – News des Quartals
Tesla Reparaturkosten
Tesla – Einbau eines Frunklifts
Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
Tesla Owners Club Helvetia (TOCH)
Wie lange dauert das Laden?
Model X mit Anhänger im Winter
Übernachten im Elektroauto
Car Maniac E-Auto-Test
Verkehrswende, Klimawandel
T&Etalk
Virtuelles M3T 2021
Innovator – Klaus Schäfer (Tesla-Klaus)
Automobilunternehmen und Innovationen
Elon Musks Satelliten-Internet Starlink
Erster Elektroauto-Reiseführer
Tesla und Bitcoin

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Veröffentlicht in Tesla

3 Gedanken zu „Die Tesla Fahrlehrerin

  1. Hallo T&E Magazin,
    ich hätte den Artikel gerne gelesen oder in Eurer Zeitschrift ein wenig geschmökert. Aber plötzlich hört der Text auf und man wir auf das Papier Magazin verwiesen. Das ist aber nicht sehr nachhaltig und dauerhaft abbonieren möchte ich das nicht. Kann man denn T&E nicht elektonisch abbonieren? Die Werbung, über die Ihr Euch finanziert, ist doch dann trotzdem drin und wird vom Leser wahrgenommen…oder nicht?
    Viele Grüsse, Claudia Geissler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.