Tesla baut Supercharger-Netz weiter aus

Insbesondere aus den USA häufte sich seitens Tesla-Fahrern die Kritik, dass das zur Verfügung stehende Supercharger-Netz als nicht ausreichend empfunden wird. Insbesondere zu Feiertagen bildeten sich in jüngster Vergangenheit zuweilen lange Schlangen an stark frequentierten Superchargern. Auch in Europa gibt es einige sehr stark besuchte Orte, an denen Tesla-Fahrer in Stoßzeiten nicht bei Ankunft  laden können, sondern erst darauf warten müssen, bis Stalls für sie frei werden.

Tesla scheint dem entgegenzusteuern. Auf der Karte der Supercharger sind mehrere Orte grau unterlegt, an denen demnächst neue Supercharger entstehen (in Deutschland fünf). Aber auch an bestehenden Supercharger-Standorten, die besonders häufig von Tesla-Fahrern zum Laden genutzt werden, werden derzeit neue zusätzliche Lademöglichkeiten geschaffen.

Fotos: Timo Schadt

So warten zum Beispiel am Supercharger in Moers bereits 4 Charger und 2 Lader unausgepackt auf die Installation. Ob es sich dabei um den neusten Typ V3 Supercharging handelt, erscheint anhand des Etiketts für nicht wahrscheinlich. Wir interpretieren, dass es sich dabei eher um Lader mit maximaler Leistung von 150 Kilowatt, wie ansonsten neuerdings verbaut, handelt.

Anzeige

Veröffentlicht in Tesla

Ein Gedanke zu „Tesla baut Supercharger-Netz weiter aus

  1. “… mit maximaler Leistung von 150 Kilowattstunden, …” So langsam sollte sich doch der Unterschied zwischen kW und kWh herumsprochen haben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.