VW liefert Einblicke in Interieur des ID.4

Volkswagen ID.4

Der neue VW ID.4 steht kurz vor der Markteinführung, erste Fahrzeuge sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. Nun hat Volkswagen Bilder veröffentlicht, die Einblicke in das Interieur liefern.

Anders als in vergleichbaren Volkswagen Modellen habe das Interieur einen neuartigen Charakter, denn dank des kompakten E-Antriebs ergibt sich ein sehr großzügiger Innenraum, so Volkswagen. Design-Leiter Klaus Zyciora bringt das Interieur auf die Formel: „Draußen Freiheit, innen Freiraum.“ Der ID.4 bringe ein neues Raumgefühl in seine Klasse, dank der neuen MEB-Plattform, VWs Modularen E-Antriebsbaukasten. Großzügiges Platzangebot, puristisches Design, effektvolle Beleuchtung und nachhaltige Bezugsmaterialien würden den ID.4 ausmachen, fasst es VW zusammen.

Fotos: Volkswagen

Die Türgriffe des ID.4 liegen bündig in der Karosserie und entriegeln elektrisch. Fahrer und Passagiere steigen durch große Türausschnitte ein und sitzen hoch, auf der Rücksitzbank gibt es so viel Platz wie in einem konventionellen SUV der nächstgrößeren Klasse. Bereits mit aufrecht stehenden Fondlehnen bietet der Kofferraum 543 Liter Volumen.

Zum Interieurdesign: Die Instrumententafel hat keine Verbindung zur Mittelkonsole, die als eigenes Bauteil ausgeführt ist. Ein großes gläsernes Panoramadach (optional) gewährt freien Blick auf den Himmel. Bei Dunkelheit setzt die Ambientebeleuchtung, die sich in 30 Farben einstellen lässt, im Innenraum Akzente. Das ganze Anzeige- und Bedienkonzept sei logisch und einfach aufgebaut.

Ein neuartiges Feature, das alle ID. Modelle erhalten, ist das ID. Light – ein Lichtband unter der Windschutzscheibe. Es unterstützt den Fahrer in vielen Situationen mit farbigen Lichteffekten, die intuitiv erfassbar sind. So begleitet das ID. Light den Fahrer beim Einsteigen, indem es die Fahrbereitschaft sowie das Entriegeln und Verriegeln des Autos signalisiert. Es hebt Hinweise von Assistenz- und Navigationssystemen hervor und kündigt Bremsaufforderungen sowie eingehende Telefonanrufe an. Blinkend empfiehlt es die Spur zu wechseln und kann den Fahrer warnen, falls sich sein Auto auf der falschen Spur befindet.

Die vorderen Sitze beschreibt Volkswagen als sportlich und komfortabel zugleich. Sie lassen sie sich vielseitig elektrisch einstellen, ihre pneumatischen Lendenwirbelstützen integrieren eine Massagefunktion. Die Sitzbezüge sind tierfrei und Sie bestehen aus einer Kombination von Kunstleder und ArtVelours – einem Mikrofasermaterial, das zu etwa 20 Prozent aus recycelten PET-Flaschen hergestellt wird.

Im Innenraum dominieren ruhige, kultivierte Farben. Der helle Ton verleihe dem ganzen Interieur einen futuristischen Akzent und unterstreiche sein cleanes Design.

Quelle: Pressemitteilung von Volkswagen


N.E.W. ist ein Gemeinschaftsprojekt des T&Emagazin in Zusammenarbeit mit dem YouTube Kanal Car Maniac von Christopher Karatsonyi.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.