Zulassungszahlen für Juli: so viele Elektroautos wie noch nie

Im Juli wurden in Deutschland so viele Elektrofahrzeuge wie noch nie angemeldet. 16.798 rein elektrisch betriebene Neufahrzeuge wurden gemeldet. Im Juni waren es 8.119 Elektro-Pkw. Damit hat sich die Zahl von Juli zu Juni 2020 etwas mehr als verdoppelt (plus 107 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchs die Anzahl der Elektrofahrzeuge um 181,7 Prozent: Im Juli 2019 2019 kamen 5.963 Elektrofahrzeuge zur Neuzulassung. Die Zahlen hat das Kraftfahrt-Bundesamt heute veröffentlicht.

Der Anteil von E-Fahrzeugen an den Neuzulassungen ist in Deutschland aber immer noch niedrig: 5,3 Prozent. 314.938 Pkw wurden insgesamt im Juli zugelassen (5,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat).

Neuzulassungen PKW 2018 bis 2020
Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Hybride mit starkem Zuwachs, Verbrenner schwächeln

Die Anzahl der neu zugelassenen Hybriden wuchs, bezogen auf den Juli 2019, um 143,5 Prozent (52.488, Anteil von 16,7 Prozent). Darunter waren 19.119 Plug-in-Hybride, deren Zahl um 484,7 Prozent stark anwuchs. Sie machten einen Anteil von 6,1 Prozent aus. 933 Neuwagen (plus 13,8 Prozent) sind erdgasbetrieben, 784 flüssiggasbetriebene (minus 4,2 Prozent). Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging um 8,7 Prozent zurück und lag bei 144,5 g/km.

Neuzulassungen von Benzinern nahm um 20,3 Prozent ab. Ihr Anteil liegt aber mit 154.352 Neuwagen immer noch bei 49 Prozent. 89.543 Diesel-Pkw wurden neu zugelassen ausgestattet. Nach einem Rückgang von 18,6 Prozent betrug deren Anteil 28,4 Prozent.

Rekord-Antragszahlen für die Förderung von E-Autos und Plug-In-Hybriden

Offenbar können die Plug-in-Hybriden in Deutschland von der höheren Förderung der Bundesregierung stärker profitieren als vollelektrifizierte Fahrzeuge. Seit Juli und bis mindestens Ende 2021 werden reine E-Autos mit bis zu 9.000 Euro gefördert, Plug-In-Hybride immer noch mit maximal 6.750 Euro.

Quelle: BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrole (BAFA) vermeldete Rekord-Antragszahlen im Juli: 19.993 mal wurde die “Innovationsprämie” für den Kauf eines E-Autos oder Plug-in-Hybrids beantragt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 78,6 Prozent.

Tesla der große Verlierer

Neuzulassungen Juli 2020 nach Marken
Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Betrachtet man die einzelnen Hersteller, war Tesla der große Verlierer. Um 66,6 Prozent gingen die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Nur 203 Tesla-Fahrzeuge kamen im Juli 2020 dazu (Juli 2019: 607, Juni 2020: 841).

Eine Erklärung könnte sein, dass zuletzt verfügbare Tesla-Neuwagen rar waren. Inzwischen sind aber wieder einige verfügbar. Für September ist die nächste große Überseelieferung von Tesla angekündigt.

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt


N.E.W. ist ein Gemeinschaftsprojekt des T&Emagazin in Zusammenarbeit mit dem YouTube Kanal Car Maniac von Christopher Karatsonyi.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.