Laden ist doch so einfach wie tanken. Nein!

Mir ist bewusst, dass viele Vertreter der Elektromobilität medial immer das sagen wollen was gut klingt. Aber das was gut klingt, entspricht oft nicht der Realität. Wie zum Beispiel die Aussage, dass Elektroautos laden genau so leicht ist wie tanken.
 
Jetzt reden wir mal nicht über die Reichweite sondern über das Laden perse. Als Protagonist in diesem Beitrag dient der Hyundai Ioniq 5. Eines der super Autos im mittleren Preissegment schlechthin, neben dem Kia ev6. Verbrenner Ersatz, 800 Volt Ladesystem, 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent. Bei so schnell im Laden wird die nicht so tolle Effizienz fast schon Nebensache.
 
Wäre da nicht die Winter Problematik: nach diversen E-Mails meiner Zuschauer habe ich mir gedacht ich probiere das mal aus. So tat ich es auch. Ab an die Ladesäule mit nicht warmem Akku. Was heißt nicht warm? Naja, viele fahren auf dem Weg zur Arbeit vorher noch an die Ladesäule weil sie zum Beispiel zu Hause nicht laden können. Dann kann man ja letzten Endes in knapp 20 Minuten genügend Reichweite für die ganze Woche nachladen. Oder gar nach der Arbeit. Im Winter wird da aber ein anderer Schuh draus.
 
Wie mir schon meine Zuschauer sagten bestätigte sich in meinem Video, dass das Laden des Hyundai anstatt der 18 Minuten von zehn bis 80 Prozent gerne mal das Doppelte dauern kann. Das ist natürlich kein Zustand den man so unbedingt hinnehmen will. Auf einer Fahrt von München nach Frankfurt hatte ich trotz kalter Temperaturen dieses Problem nicht, da ich wenn frei war 180 km/h gefahren bin. Allerdings weiß ich nicht den Schwellenwert wie schnell man fahren muss damit das Problem nicht auftritt. Das Problem liegt nämlich in der Batterietemperatur: Der ioniq heizt aus Effizienzgründen den Akku nicht. Somit kann ich selbst bei 0° meine Tochter in den Kindergarten fahren und nach 20 Kilometern zeigt mir der Wagen einen Durchschnittsverbrauch zwischen 16 und 19 kWh an was wirklich gut ist. Die Kehrseite der Medaille: wenn der Akku nicht geheizt wird, kann er auch nicht schnell laden.
 
Auch 120 km/h reichen bei vielen nicht aus, um die Batterie auf entsprechende Temperatur zu bringen. Meistens kann man aber im Winter nicht schneller fahren oder will es auch nicht. Oder es ergibt sich gar nicht, weil man nur durch die Stadt fährt an die Ladesäule vor der Arbeit.
 
Das ist natürlich ein großes Problem für alle die dieses Auto voller Erwartung gekauft haben mit dem Aushängeschild der Rekord Ladezeit.
 
Das ist ein Status Quo welcher Fakt ist. Das ist auch kein Zufallsprinzip. Es ist einfach so. Temporär muss man im Winter also mit niedrigen Ladeleistungen rechnen, wenn man vorher nicht schnell genug auf der Autobahn gefahren ist. Starkes Beschleunigen und Abbremsen hilft auch, aber wer will sowas schon tun? Ergo ist das Laden nicht nur knapp länger als das Tanken eines Verbrenners, sondern sehr viel länger mit teils 35 Minuten.
 
Mir ist bewusst, dass dies alles nicht besonders positiv klingt. Aber Hyundai hat sich bei mir gemeldet auf Basis des Videos. Wollen sie sich rausreden, oder halten sie eine Lösung parat? In meinem neuesten Video seht ihr dann, wie Hyundai reagiert hat.

In der Ausgabe 13 des T&Emagazin, die ab dem 15. Januar 2022 zu haben ist erscheint übrigens ein Beitrag zum sicheren Umgang mit dem E-Auto im Winter und im Pannenfall.

Neu ist: Die Zeitschrift wird fortan 68 Seiten haben. 16 Seiten mehr als bisher, gefüllt mit Berichten zu Themen der Elektromobilät und zu regenerativen Energien. Das Magazin wird über eine Leimbindung verfügen und dadurch noch schicker sein. Zudem wurde die Auflage weiter erhöht. 30.000 Exemplare werden diesmal gedruckt.

Ein Exemplar der Ausgabe 13 kann gegen Versandkostenübernahme hier bestellt werden.

5 Exemplare, 10 Exemplare und 20 Exemplare zum Weiterverteilen zu geringen Mehrkosten.

 

Die Themen der Ausgabe 13:

  • Vom „Ob“ zum „Wie“ 
  • Tesla Welt – News des Quartals 
  • Tesla – Gigafactory 4
  • Tesla – Elon Musk beim Gigafest
  • Tesla – 4 abgefahrene Gründe, Tesla zu fahren
  • Die Herausgeber – Tesla Owners Club Helvetia (TOCH)
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
  • SEXY CARS Community – Weltgrößtes E-Auto-Treffen 
  • Elektroauto Guru – Als Wohnungsmieter das E-Auto laden 
  • Elektromobilität – Car Maniac E-Auto-Tests
  • Elektromobilität – Gebrauchte Elektroautos
  • Elektromobilität – 12 Volt Batterie
  • Elektromobilität – Elektrische Quads 
  • Elektromobilität – im Winter und im Pannefall
  • Innovator – Norbert Zajacs größtes Zoogeschäft der Welt wird E-mobil 
  • T&Etalk – Rückblick: Junge Menschen, Zukunft und E-Mobilität  
  • T&Etalk – Rückblick: Giga 4  
  • T&Etalk – Rückblick: E-Auto vs. Bus & Bahn
  • T&Etalk – Rückblick: Die Liebe zum Tesla
  • T&Etalk: Ökotrom selber erzeugen & vermarkten   
  • T&Etalk:  E-Mobilitäts- & Energie-Aktien
  • Technophilosoph – Dr. Mario Herger: Nur ein Börsenhype? 
  • Wirtschaft – Connected Car: Tesla, IT-Sicherheit & Datenschutz 
  • Wirtschaft – Haus-Energiewende 
  • Klimaschutz – Baum-Patenschaften 
  • Klimaschutz – Energiewende auf Porto Santo  
  • Reisebericht – Mit Model S & Wohnwagen nach Sardinien  
  • Fanboy – Tesla-Ladefeeling für alle   
  • und einiges mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.