Verbrenner zum E-Fahrzeug umbauen?

https://www.youtube.com/watch?v=OeZaZeG4iDY

Beim digitalen Megaevent M3T ging es auch um den Umbau von Verbrennern in Elektro-Fahrzeuge.

Uwe Koenzen elektrifiziert alte Klassiker. Peter Wüstnienhaus etwa hat einen Klassiker-Oldtimer-Bus (den VW T2 Bully), der mit einer Tesla-Batterie ausgestattet ist. Nick Zippel ist einer der Gründer des Start-ups NAEXT Automotive. Dieses baut Verbrenner in Elektroautos um. Kleine Autos umzubauen lohnt sich nicht, meint er, eher Modelle wie T5 und T6.

Was sagt die Community? Würdet ihr einen Autoklassiker zum E-Auto umbauen und wenn ja welchen beziehungsweise warum nicht? Ein paar der Vorschläge aus den Chats bei YouTube und Twitch waren Twingo, 911, Smart Roadster, Opel Manta, Citroen DS, Toyota Supra von 88, Trabant, VW Corrado, smart roadster, Renault Dauphine, lupo Tdi BJ oder auch (diese gibt es schon umgebaut) Ente, T4 und DeLorean. Nick Zippel schlug vor: Wenn sich 10 Fans einer Automarke zusammentun, dann entwickeln sie einen Umbau-Bausatz.

Bei der Runde ging es auch, wie vorher schon öfter beim M3T, um Probleme mit der Bürokratie: Vieles, was technisch in Großbritannien und den USA möglich ist – etwa einen nicht gedrosselten Tesla Antrieb in einen VW Bis einzubauen – ist in Deutschland nicht zulässig.

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.