Wie kann man sein Geld nachhaltig anlegen?

„Wir reden heute über Geld. Darüber spricht man ja eigentlich nicht, heißt es so schön. Wir wollen es trotzdem tun und uns vor allem mit der Frage beschäftigen, wie man nachhaltig sein Geld anlegen kann“, eröffnete David Reich den zweiten T&Etalk am 28. Februar. Zu Gast waren der Unternehmer, Autor und Speaker Jörg Heynkes, der schon bei ersten Talk dabei war, sowie Felix Goldbach. Der gelernte Bänker und BWLer arbeitet im Bereich erneuerbarer Energien und betreibt den Youtube-Kanal Money for Future.

„Am Ende macht alles Geld verdienen der Welt keinen Sinn, wenn wir nicht nachhaltig in der Zukunft leben können“, so Felix Goldbachs Meinung. Laut Jörg Heynkes können etwa alle Branchen, die an der Kohleindustrie hängen, nachhaltig nie mehr erfolgreich sein können. Felix Goldbach unterstützte ihn: „Man kann die Rendite nicht vor die Nachhaltigkeit stellen, denn auf lange Sicht werden diese Unternehmen nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Alle Unternehmen, die nicht jetzt anfangen und zwar mit Vollgas auf Nachhaltigkeit zu gehen, die werden in 5 bis 10 Jahren nicht mehr wettbewerbsfähig sein.“ Er sieht es als wichtig an, dass die großen Fonds und internationalen Kapitalgesellschaften anfangen, Nachhaltigkeit so bewerten, wie sie bewertet werden müsste. Dann werde es mehr Kapitalflüsse in in Richtung Nachhaltigkeit geben.

Kommt bald der nächste große Crash?

Trotz aller Begeisterung für Investitionen wollte Felix Goldbach aber auch eine Warnung aussprechen: „Die nächsten paar Jahre werden wir wahrscheinlich einen heftigen Crash erleben, eine Abwärtsbewegung.“ In den nächsten Monaten oder ein, zwei Jahren könnten, wenn die Schulden, die durch Corona aufgebaut wurden, zurückgezahlt werden müssen, die Zinsen steigen und dadurch Kapital aus den Aktien-Märkten abgezogen werden. Allen, die vielleicht gerade mit Trading und auch mit Investieren angefangen haben, riet er: „Seid bitte ein bisschen vorsichtig.“

Jörg Heynkes ist sich nicht sicher, ob ein Crash bevorsteht oder nicht, rät aber für Investitionen: „Man muss einfach, das ist die wichtigste Botschaft, sehr genau hinschauen, was ist da für ein Unternehmen?“ und sich Fragen stellen wie „Was ist das für ein Businessmodell? Was stellen die eigentlich her? Was sind das für Produkte und welche Wirkung haben sie auf dem Markt im Bezug auf Klimafreundlichkeit und Ressourcen etc.?”

Wird Tesla die reichste Firma der Welt?

Und worin investieren die beiden? Goldbach sagte, er wähle nur noch Firmen aus, bei denen er glaubhaft nachvollziehen könne, dass sie es tatsächlich ernst meinen mit der Nachhaltigkeit. Als Beispiele nannte er BYD, Reyclingfirmen, Hersteller von nachhaltigem Plastik oder viele der Hidden Champions (relativ unbekannte Marktführer in einer Branche, oft in Nischen), von denen über die Hälfte aus Deutschland stamme.

Wie sieht es mit der Tesla-Aktie aus? Jörg Heynkes ist „hundertprozentig sicher, wenn wir mittel-oder langfristig denken, wird Tesla die größte, erfolgreichste und reichste Firma der Welt werden.“ Er sieht aber für die nächsten Jahre Schwierigkeiten, weil Mitbewerber auf den Markt kommen, die auch gute Elektroautos bauen, und weil Kunden einen besseren Service erwarten. Er glaubt aber, dass Tesla hier dazulernen werde. (Dazu: die dritte Ausgabe des T&Etalks zum Thema „Tesla raus aus der Servicehölle?“)

Nachhaltig Investieren

Hier ist ein Video des 2. T&Etalks zum Thema nachhaltige Investitionen:

https://www.youtube.com/watch?v=95jujK35SY8

Videos auf Twitch werden nach 60 Tagen automatisch gelöscht, daher veröffentlichen wir im Anschluss Mitschnitte des T&Etalks bei YouTube.

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.