Altmaier räumt “Versäumnisse beim Klimaschutz” ein – nun sind konkrete Schritte erforderlich

Peter Altmaier
Foto: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu, CC-BY-SA 3.0 DE

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat Versäumnisse in der Klimaschutzpolitik eingeräumt. Vertreter der Erneuerbaren-Energien-Branche begrüßen dieses Zugeständnis, fordern aber konkrete Maßnahmen, um die Energiewende voranzubringen.

“In den nächsten Monaten müssen wir dafür sorgen, dass der Weg zur einer CO2-Neutralität unumkehrbar wird”, hatte Peter Altmaier laut einem Bericht des Spiegel gesagt. Nicht nur Verkehr und Heizungen, sondern auch die Industrie müsste auf fossile Energiequelle verzichten.

Die Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie Simone Peter findet es gut, dass nun klar ein akuter Handlungsbedarf benannt werde. „Jetzt kommt die Chance, das späte Handeln zu kompensieren und entsprechend ambitioniert die Energiewende voranzubringen“. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien müsse endlich die Priorität erhalten. Simone Peter wird auch konkret: “Wir brauchen die EEG-Novelle in der ersten Septemberwoche, die einen ambitionierten Rahmen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien darstellt und konkrete Schritte und Mengen für das Erneuerbare-Ausbauziel von 65 Prozent bis 2030 enthält.”

Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie, hat klare Forderungen: Genehmigungshemmnisse abbauen, Flächen bereitstellen, Repoweringstrategie vorlegen. “Wir brauchen jetzt einen Gesetzentwurf, der die Aufgabenliste „Wind an Land“ des BMWi aus dem Oktober 2019 umsetzt. Der 18-Punkte-Plan liegt seit beinahe einem Jahr fast unberührt vor und wartet auf Umsetzung! Das Ziel des Koalitionsvertrages – 65 Prozent Erneuerbare Energien bis 2030 – kann nur mit einem nachprüfbaren Zeit- und Mengengerüst für den Ausbau der Erneuerbaren Energien erreicht werden. Hier muss auch das Thema Repowering mit einer eigenen Strategie mehr Gewicht bekommen: Auch der Rahmen für den Weiterbetrieb von Bestandsanlagen muss auf die Agenda”, so sein Kommenrar.


N.E.W. ist ein Gemeinschaftsprojekt des T&Emagazin in Zusammenarbeit mit dem YouTube Kanal Car Maniac von Christopher Karatsonyi.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.