Microsoft und GM kündigen Zusammenarbeit beim autonomen Fahren an

Microsoft kündigte heute an, sich mit Investitionen an Cruise zu beteiligen. Cruise ist eine Tochtergesellschaft des amerikanischen Autobauers General Motors (GM), welche sich auf die Entwicklung von autonomen Fahren spezialisiert hat.

Microsoft gab nicht bekannt, wie groß die Investition in Cruise ausfiel, allerdings teilte GM mit, dass es für die Zukunft eine tiefere Zusammenarbeit mit Microsoft plane.

So soll der Windows-Entwickler Microsoft das mittlerweile 30 Milliarden Dollar umfassende Cruise sowohl mit Hardware als auch mit Software unterstützen. Desweiteren soll Cruise Microsofts Clouddienst Azure zur Datenspeicherung verwenden.  

Damit beteiligt sich Microsoft am Wettrennen zur Entwicklung von selbst fahrenden Wagen. Bisher fielen besonders Alphabets Waymo und Teslas  in ihren Bemühungen um das autonome Fahren auf. Dass immer mehr Firmen sich an der Entwicklung beteiligen, legt nahe, dass  der Markt zuversichtlich ist, dass das autonome Fahren sich als Investition in den nächsten Jahren auszahlen wird. 

 

Quelle: Bericht von Business Insider

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.