Tesla Center in Duisburg eröffnet

Tesla Center Duisburg
Tesla Center Duisburg. Fotos: Tesla

Tesla erweitert seine Infrastruktur im Ruhrgebiet: nach der Eröffnung des Tesla Centers Dortmund-Holzwickede nimmt der Autobauer in Duisburg die zweite Niederlassung für das Ruhrgebiet in Betrieb. Das neue Tesla Center in der Arnold-Dehnen-Straße 32, 47138 Duisburg führt die Bereiche Verkauf, Werkstatt und Auslieferung zusammen.

Damit werde die strategisch wichtige Region zwischen Düsseldorf und Dortmund unterstützt, so Tesla in einer Pressemitteilung: “Mit großen Tesla Centern in Düsseldorf, Köln, Dortmund und nun Duisburg treibt Tesla die Expansion im wichtigen Markt Nordrhein-Westfalen gezielt weiter voran.”

Das Tesla Center Duisburg unterstützt Teslas digitale Vertriebsstruktur. So sind von Testfahrten über Beratung, Service-Terminen und Auslieferung sämtliche Prozesse auf Wunsch ohne direkten Kontakt mit Mitarbeitern möglich. Kunden können sich online eigenständig Termine für Probefahrten im Tesla Model 3 einbuchen. Per E-Mail wird anschließend das Leihvertragswerk geklärt, zudem erhält der Kunde Tutorial-Videos zur Benutzung des Fahrzeugs. Bei Abholung wird das gereinigte und desinfizierte Fahrzeug dann per Fernzugriff durch die Mitarbeiter geöffnet, sodass Kunden bequem und sicher seine Testfahrt antreten können. Auf Kundenwunsch bietet Tesla im Rahmen der jeweils gültigen Covid-Kontaktbestimmungen eine persönliche Fahrzeugeinführung und Beratung an. Ebenfalls möglich sind beispielsweis Beratungstermine über virtuelle Konsultationen. Auch der gesamte Autokauf erfolgt online über den Konfigurator auf der Tesla Homepage, unabhängig davon, ob Bestellungen von zu Hause oder im Beisein der Tesla Produktexperten im Autohaus getätigt werden.

Tesla Center Duisburg

Über die Tesla App können Tesla Kunden auch Service Termine eigenständig und bequem einbuchen. Durch das Hochladen von Informationen und Bildern ermöglichen Kunden dem Tesla Service Team, in den meisten Fällen bereits eine präzise Ferndiagnose durchzuführen. Idealerweise reicht oft schon ein Softwareupdate aus.

Für kleinere Reparaturen operiert Tesla mit einer mobilen Serviceeinheit, die die Kunden zu Hause oder bei der Arbeit aufsucht, während das Auto ohnehin steht und nicht benötigt wird. Erlaubt der Kunde den Fernzugriff auf sein Fahrzeug, können die Reparaturen somit ohne Beisein des Kunden und ohne jeglichen Zeitverlust durchgeführt werden. Einen Termin im Service-Center müssen daher nur Kunden wahrnehmen, bei denen für die Reparatur beispielsweise eine Hebebühne benötigt wird. Kunden können ihr Auto in diesen Fällen sicher und kontaktlos an der Niederlassung abgeben und versperren, und bei Bedarf umgehend einen fertig gereinigten Leihwagen für ihre Weiterfahrt freischalten. Für Arbeiten, die nicht unter die Garantie fallen, können Kunden ihren Kostenvoranschlag über die App bestätigen und Ihren Service dort direkt bezahlen. Das fertige Auto kann dann per Termin abgeholt werden, ohne den Tesla-Standort betreten zu müssen.

Tesla Model 3 in Duisburg
Tesla Model 3 in Duisburg

Quelle: Tesla (Pressemitteilung)

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.