Tesla gewährt Zugang zu Fahrzeugdiagnose

Unkompliziert und umsonst

Es gibt Neuigkeiten aus Australien vom dortigen offiziellen “Tesla Owners Club Australia”. Tesla gewährt nun den Zugang zu Service Informationen, Anleitungen und – vor allem – zu dem freien Zugang zur Fahrzeugdiagnose.
Mit simplen Schritten ist im Internet über Tesla-China eigenständig ein Zugang für das eigene Fahrzeug zu finden. Es kann somit im Reparaturfall selbst ausgelesen werden. Es bieten sich dadurch viele neue Möglichkeiten.

Für alle Tesla-Fahrer, die in Europa leben, gibt es den Zugriff ganz einfach über eine Nachricht über die Tesla-App
. Hier kann man direkt eine Anfrage auf Fernzugriff stellen. Grundsätzlich ist nämlich nur die Fahrzeugidentifikationsnummer und der Zugang des Fahrzeughalters vonnöten.

Für diejenigen, die sich aus Interesse gerne selbst einen Fernzugriff einrichten wollen, kommt nachfolgend eine detaillierte Anleitung:

Zunächst wird die Website service.tesla.cn aufgerufen. Auf der chinesischen Tesla-Website gilt es, einen Account anzulegen. Auf der Zugriffsebene „diagnostic&software“ müssen einige Details eingegeben werden. Das geht auch ohne Chinesisch-Kenntnisse.

Auf den Screenshots kann man gut erkennen, wie die Maske ausgefüllt aussehen soll. Im ersten Fenster wird einfach die Emailadresse eingegeben. Weiter muss nur noch der volle Name, nochmals dieselbe Emailadresse und auch eine Telefonnummer eingegeben werden, unter der man zum Zeitpunkt der Eingabe erreichbar ist. Anschließend müsste sich der Tesla-Registrierungsbildschirm des jeweiligen Landes öffnen. Dies klappt natürlich nur, wenn die Email-Adresse des Eigentümers bereits bei Tesla als die eines Fahrzeughalters hinterlegt ist und die eingegebenen Daten übereinstimmen.

Ist man nun erfolgreich auf dem jeweiligen regionalen Registrierungsbildschirm gelandet, sollte man nicht den Registirierungs-Knopf drücken, denn die Registrierung ist ja bereits erfolgt.
Über sign-in kommt
man nun direkt auf die Service-Seite mit den Referenzen, die man bereits vorher auf der chinesischen Website eingegeben hat.

Auf toolbox.tesla.com kann man sich – mit eben diesen Referenzen – anmelden. Hier findet der Fahrzeughalter nicht nur die Online-Version, sondern auch den Download für die Offline-Version, um auch mit älteren MCU1-Modellen arbeiten zu können.

Mit beiden Versionen gibt es nun also den Zugriff auf das exklusive On-Board-Diagnose Messverfahren. Hierzu muss nur der Laptop direkt an den OBD-Anschluss im Tesla-Fahrzeug eingestöpselt werden.

Quelle: Twitter green@greentheonly

 

UPDATE: Die kostenlose Möglichkeit ist inzwischen verschwunden. Es scheint sich dabei um ein inzwischen behobenes Software-Bug zu handeln. Nun kann – allerdings gebührenpflichtig – bei Tesla eingecheckt werden. Die Möglichkeit besteht, für eine Stunde, einen Tag, einen Monat oder auch ein ganzes Jahr kostenpflichtig entsprechende Zugänge zu bekommen.

Für Privatpersonen ist das eher nicht zu stemmen. Für Werkstätten, die häufiger Tesla-Fahrzeuge reparieren, kann sich ein Jahresbeitrag von 4.500 Euro hingegen lohnen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.