First Interview with the Tesla Bot Optimus

Wie wäre es, wenn der Tesla Bot sich der Welt erklären könnte?

Wer sich ein wenig mit Tesla und seinen Produkten befasst, dem dürfte unweigerlich der Plan des Unternehmens begegnet sein, einen Roboter auf den Markt zu bringen.

Es kursieren im Internet einige Videos in denen zu sehen ist welche Entwicklungsfortschritte der Bot zwischenzeitlich gemacht hat.

Vor etwa zwei Monaten entstand eine Idee, die nun am kommenden Samstag um 10 Uhr veröffentlicht wird. Das Team des T&Etalks hat diese in der Zwischenzeit konkretisiert und letztlich umgesetzt.

Es ist ein Film entstanden, in dem der Tesla Bot Rede und Antwort steht. Selbstverständlich wurde dabei getrickst, denn tatsächlich ist Optimus, wie der Bot genannt wird, nicht wirklich im Stande zu Antworten – zumindest nicht im nun vorliegenden Umfang.

„Wir haben das durchchoreografiert und ein Interview aufgezeichnet, welches zwar so hätte stattfinden können, aber nicht real stattgefunden hat“, erläutert T&Emagazin Verleger Timo Schadt.

Im Video wird der Bot von niemand geringerem als Christopher Karatsonyi (Car Maniac) gesprochen, der Optimus seine Stimme leiht. Antonino Zeidler (Strombock) trägt die im T&Eteam entwickelten Fragen vor.

Das Q&A haben Andreas Ludt, Nicole Krause und Oliver Godisch entworfen. Aus den USA war die deutschstämmige Übersetzerin Silvia Bernice Bergmann beteiligt, die das Ganze in sauberes „amerikanisch“ formuliert hat.

Anfang Januar war es dann soweit: Nach einigen Wochen der Vorbereitung fanden sich Antonino Zeidler, die Kameramänner Dirk Bergel, Niklas Bergel und Thomas Plasberg und Produzent Timo Schadt im Tesla Center in Düsseldorf ein.

Dort ist ein zwar in keiner weise funktionstüchtiger aber als solches optisch erkennbarer Bot ausgestellt.

 

Die Standortleitung von Tesla Düsseldorf hatte sich zuvor von höchster Ebene absegnen lassen, dass das „Gespräch“ hier stattfinden durfte, und nach guter Vorbereitung war es dann soweit.

In den Abendstunden, nachdem die Kund:innen das Gebäude verlassen haben wurde der Film unter Einsatz von insgesamt vier Kameras gedreht.

Jessica Schmidt hat das Ganze nun zusammengeschnitten und Alexander Mittermeier den fertigen Film mit Special-Effects versehen. 

Das Ergebnis wird am Samstag auf den Kanälen Strombock und T&Emagazin auf YouTube um 10.00 Uhr veröffentlicht.

 


Wer nichts verpassen möchte sollte den kostenlosen wöchentlichen T&Enewsletter abonnieren.

Du möchtest einen Tesla kaufen? Mit Hilfe von Timos Referalcode kannst Du Geld sparen und auch ihm etwas Gutes tun: https://ts.la/timo16456

Timo kann dank dieser Weiterempfehlung Prämien zum Beispiel in Form von Supercharging-Freikilometern in Anspruch nehmen.

 

Viele interessante Beiträge finden sich in der kommenden 21. Ausgabe des T&Emagazins.

Diese Ausgabe kann in Wunschmenge gegen Übernahme der Porto- und Versandkosten bestellt werden.

 

 

Inhalt der 21. Ausgabe des T&Emagazin:

  • Editorial – Faszinierende E-Autos
  • Leserbriefe
  • S3XY CARS 2024
  • Tesla Welt – David Reich: News des Quartals
  • Die Herausgeber – Tesla Owners TOCH
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
  • Tesla – Wie hat Tesla das alles gemacht?
  • Tesla – Der unmögliche Cybertruck
  • Tesla – Wie viel Bremsleistung bei über 1000 PS?
  • Strombock – Happy Birthday Tesla Supercharger in Deutschland
  • Tesla – TOCH besucht die GIGA Berlin
  • Elektromobilität – Drama Queen – Zwei Tage im Audi e-Tron GT
  • Energiewende – Wachstum an der richtigen Stelle
  • Energiewende – Wärmepumpe mit Gaspedal – das geht
  • Car Maniac – Testberichte
  • Gesellschaft – Das Vierte-Kraft-Gesetz
  • Gesellschaft – Ein unverpackter Plastiküberblick
  • Reisebericht – Im Tesla Model 3 Highland durchs Winterchaos
  • Fanboy: Folgen des Wegfalls der E-Autoförderung
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.