Tesla Body Shops

Tesla Body Shops

Das System Tesla ist für Neukunden ungewohnt. Im Internet bestellt, in einem Delivery-Center abgeholt, muss doch auch ein Tesla-Fahrzeug irgendwann einmal in die Werkstatt, oder? Jein.
Anders als bei anderen Herstellern setzt das Unternehmen nicht darauf, dass sich die Autos durch erzwungene Werkstattaufenthalte über die Jahre hinweg weiter für den Hersteller bezahlbar machen. Tesla will sie eigentlich nicht mehr wieder sehen. Regelmäßig wiederkehrende Wartungstermine gibt es nicht. In den Service-Centern tauchen Tesla nur dann auf, wenn einmal etwas ist und nicht, wenn etwas sein könnte. Und das auch nur bei komplizierten Arbeiten, wenn die durch die Lande brausenden Tesla-Service-Ranger nicht weiterhelfen können.
Über die Tesla App lässt sich entweder ein Termin mit den Service-Rangern, die zuhause oder am Arbeitsplatz vorbeikommen buchen, oder in einem Service-Center.

Tesla-Fahrer erfahren am Parkplatz oder während der Fahrt – angezeigt auf dem großen Display – wenn irgendetwas nicht stimmt. Sie bekommen auch das weitere Verfahren – sogar mit Priorität beziehungsweise Dringlichkeit – angezeigt.
Alles, was mit Karosserie zu tun hat, landet jedoch noch einmal ganz wo anders: bei den von Tesla autorisierten Reparaturbetrieben, den Tesla Body Shops. Anders als die Service-Center und Ranger stehen sie außerhalb des Unternehmens. Sie handeln nur im Auftrag.

zum Beispiel IRS Bayertz-ACR in Düsseldorf

Wenn zum Beispiel bei der Fahrzeugauslieferung Kratzer oder gar Beulen nicht auf die Schnelle wegpoliert werden können, oder wenn heftige Montagefehler ins Auge fallen, steht ein Besuch im Tesla Body Shop an.

„Es wird das, was bei Tesla moniert wurde, behoben“, erklärt Nicolas Bayertz von der Firma IRS Bayertz-ACR. Der Düsseldorfer Body Shop rechnet dann Garantieleistungen mit dem E-Autohersteller ab und unterbreitet bei Außerordentlichem einen Kostenvoranschlag für die anstehende Arbeit, die Tesla vor Auftragserteilung genehmigen muss. Unfallschäden werden durch den Tesla-Spezialisten mit den Versicherern abgewickelt. Kunden bekommen, während das E-Auto repariert wird, unkompliziert einen kostenlosen Leihwagen. Drei Tesla Model 3, zwei Model S und 30 Hybrid-Fahrzeuge garantierten bei Bayertz einen zumindest teilelektrischen Ersatzwagen.

Wie lange muss das Fahrzeug im Body Shop bleiben? „Verweildauer ist nicht mehr das Problem“, erläutert der vierzigjährige gelernte Karosseriebauer. Die Teileversorgung durch Tesla habe sich deutlich verbessert. Früher konnte ein Aufenthalt im Body Shop durchaus auch mal ein paar Wochen dauern, doch das sei heute nicht mehr so. Auch habe sich die Qualität der Fahrzeuge um Welten verbessert, auch bei Model S und X. (…)

IRS Bayertz-ACR in Düsseldorf

zum Beispiel Unfallservice Wohlleben in Hof

Alexader Wohlleben

Doch nicht nur solche Großbetriebe wie der in Düsseldorf können von Tesla als Body Shops zertifiziert werden. Ein Beispiel ist Unfallservice Wohlleben GmbH im oberfränkischen Hof (Saale). Grundsätzlich sind die angebotenen Aufgabenfelder Instandsetzung, Lackierung, Pulverbeschichtung, Sandstrahlen, Spritzverzinkung und Unterbodenschutz.

Die Firma ist zudem seit dreieinhalb Jahren Tesla Approved Body Shop. Alexander Wohlleben berichtet, es habe angefangen „in der Zeit für meine Schulung zum Unfallschadenmanager. Da war mein Gedanke, mich für eine Marke zu zertifizieren. Dass es am Ende Tesla geworden ist, finde ich Weltklasse.“
Die Autolackiererei Wohlleben ist im Jahr 1982 vom Firmeninhaber und Vater von Alexander, Claus Wohlleben gegründet worden. Beide sind heute die Geschäftsführer des Unternehmens. (…)

Der vollständige Artikel ist im T&Emagazin Ausgabe 10 erschienen.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus der Ausgabe 10 des T&Emagazin.

Einzelhefte, 5, 10 oder 20 Exemplare zum Weiterverteilen und Auslegen können zu kostendeckenden geringen Aufpreisen vorbestellt werden.

Zudem kann die Community-Zeitschrift auch – gegen 20 Euro für Porto und Versandkosten für ein ganzes Jahr abonniert werden.

Weitere Themen der Ausgabe sind:

Tesla Welt – News des Quartals
Tesla Reparaturkosten
Model 3 Dämmung
Tesla – Einbau eines Frunklifts
Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
Tesla Owners Club Helvetia (TOCH)
Die Tesla-Fahrlehrerin Halide Studer
Wie lange dauert das Laden?
Model X mit Anhänger im Winter
Anhänger am Elektroauto?
Übernachten im Elektroauto
Car Maniac E-Auto-Test
T&Etalk Rückblick: Zukunft, Verkehrswende, Klimawandel
T&Etalk Rückblick: Nachhaltig Investieren
Virtuelles M3T 2021
Innovator – Klaus Schäfer (Tesla-Klaus)
Automobilunternehmen und Innovationen
Elon Musks Satelliten-Internet Starlink
Erster Elektroauto-Reiseführer
Tesla und Bitcoin

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Veröffentlicht in Tesla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.