G wie gesellschaftlicher Wandel

Unsere Bevölkerung stellt sich zum Thema Elektromobilität nach wie vor ambivalent auf. Als Auto-Nation sind wir sehr mit unserer Erfindung des Verbrennungsmotors verbunden und Einzelne empfinden es vielleicht als Verrat, wenn jetzt eine vermeintlich bessere Technologie die Alte ersetzt. Eines muss allen klar sein: Diese Veränderung wird passieren – mit oder ohne Deutschland.

Der Wandel ist wie ein Zug durch einen langen Tunnel. Diejenigen, die vorne sitzen, sehen schon das Licht des Neuen. Die ganz hinten glauben noch, dass alles so bleibt wie es ist, und die in der Mitte sind verunsichert durch die Dunkelheit. Jeder für sich kann entscheiden, an welcher Stelle er im Zug sitzt. Aber der Zug fährt unaufhaltsam und die gute Nachricht ist: Alle kommen am anderen Ende des Tunnels an – früher oder später.


ABC der E-Mobilität – macht mit!

In einer neuen Rubrik auf T&Emagazin.de werden wir fortan Beiträge aus dem ABC der E-Mobilität von Martin Hund veröffentlichen. Zu jedem Buchstaben des Alphabets gibt es ein Stichwort aus der Elektromobilität. Wer das ABC in gedruckter Form lesen möchte: der erste Teil (Buchstaben A bis O) ist erschienen in der 6. Ausgabe des T&Emagazins, der zweite Teil (Buchstaben P bis Z) in der 7. Ausgabe.

Da wir dieses Konzept so toll finden, soll das E-Mobilitäts-Alphabet danach mit euren Beiträgen weitergehen! Ein umfangreiches Lexikon der E-Mobilität kann so entstehen.

Wenn ihr einen kurzen Beitrag zu einem Buchstaben habt, schickt ihn doch an community@temagazin.de. Natürlich veröffentlichen wir ihn unter euren Namen und, wenn ihr wollt mit Link zu eurer Webseite, Social-Media-Profil, YouTube-Kanal… Überprüft aber bitte in den jeweiligen Ausgaben, ob das Thema schon aufgegriffen wurde.

Grafik: Sabrina Hund
Anzeige

Veröffentlicht in ABC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.