Verbrenner-Umbau auf E-Auto

Die NAEXT Automotive GmbH aus Seevetal bei Hamburg baut aktuell genutzte Fahrzeuge mit herkömmlichen Antrieben auf Elektroaus um. Beim Umbau eines VW T5 oder T6 von Verbrennungs- auf Elektromotor kann zwischen Reichweiten von 200 bis zu 400 Kilometern gewählt werden. Einer der drei Gründer des Startups ist Nick Zippel. Ziel seines jüngsten Projekts ist eine 100 Prozent Second-Live-Produktion. Doch der Unternehmer ist kein übereifriger Jungspund. Seit 2006 und 2011 bis heute ist er geschäftsführender Gesellschafter zweier Installationsfirmen mit gemeinsam insgesamt 162 Mitarbeitern in Hamburg. Nick Zippel hat in den letzten 15 Jahren die Energiewende in Norddeutschland maßgeblich mitgestaltet: Über 1.000 umgesetzte, begleitete und übernommene Umwelttechnikanlagen, u.a. Ladesäulen für die E-Mobilität, wärme- und stromerzeugende Solartechnik, Kraft-Wärme-Kopplung (Brennstoffzellen und Blockheizkraftwerke) und Wärme- und Stromspeichertechnik.

Nick Zippels Firmen vertreten die sogenannte „Dezentrale Idee“, welche die Erzeugung von Strom und Wärme dort wo sie auch gebraucht wird, bevorzugt. Sie betreuen insgesamt 5.000 Wartungskunden im Großraum Hamburg und betreiben eine „Dezentrale Abteilung“ für die Umsetzung von dezentralen Eigenstromprojekten. Mittlerweile umfasst diese Abteilung alleine 35 Mitarbeiter. Neben ca. 500 BHKW Modulen, ca. 330 Solarthermieanlagen, ca. 210 PV-Anlagen, 18 Stromspeichern und 8 Brennstoffzellen in Bremen, Hamburg und Berlin werden auch Institutionen und Genossenschaften auf den Weg der Idee der wärme-und stromseitigen Selbstversorgung bis hin zum eigenen Kraftwerksbetrieb begleitet.

Zusammen mit Dr. Mario HergerJörg Heynkes und Lars Thomsen wird Nick Zippel am Sonntag, den 31. Januar 2021 um 19 Uhr den ersten T&Etalk auf der Plattform Twitch bestreiten. Doch Streit wird es voraussichtlich nicht wirklich geben, denn die vier Herren sind sich weitestgehend einig, wie die Zukunft gestaltet werden muss. Somit erwartet die Zuschauer eine hochkarätig besetzte Weiterbildung zu Themen wie dem Wandel durch Robotik, autonome Mobilitäts- und Logistiksysteme für Menschen und Güter, den Einsatz von künstlicher Intelligenz in Arbeitsroutinen und über Umbrüche bei Energiesystemen und Maßnahmen gegen den Klimawandel.

Der Diplom-Ingenieur Nick Zippel hat Umwelttechnik u.a. mit den Schwerpunkten Europäisches Umweltrecht und Umwelttoxikologie studiert.

An der Abendschule der Gewerbeschule Hamburg für Metalltechnik erlangte er den Abschluss der Grundelemente der Ausbildung zum Gas-und Wasserinstallationsmeister mit Qualifikation als „Konzessionsträger in der Bereichen Gastechnik, Wassertechnik und Abwassertechnik“. Er absolvierte zudem eine Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur im väterlichen Betrieb.

Als Aufsichtsrat der Alsterwatt eG kümmert er sich auch um eine Energiegenossenschaft, die eine dezentrale und regenerative Strom-und Wärmeerzeugung und Verteilung vorantreiben wird.

Nick Zippel war von 1999-2007 Lehrbeauftragter an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg-Bergedorf, sein Bereich: Arbeitswissenschaft, Projektmanagement Durchführung/ Vorbereitung von Vorlesungen im Bereich Projektmanagement, Arbeits-und Gesundheitsschutz und Ergonomie. Von 1998 bis 1999 war er außerdem wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg Bergedorf.

Seit Jahrzehnten ist er aktives Mitglied verscheidender NGOs und Arbeitskreise u.a. der Handelskammer Hamburg. Drei mal war er als NGO Observer auf den Klimakonferenzen in Paris, Bonn und Katowice. Auch bringt er sich als Speaker auf Kongressen und Tagungen ein.

Weitere Informationen zum neuen Format T&Etalk finden sich an dieser Stelle.

Der T&Etalk soll fortan an jedem letzten Sonntag im Monat stattfinden.
Wer hier gerne teilnehmen und sich über den Chat live einbringen möchte kann den neuen Kanal kostenlos abonnieren:

https://www.twitch.tv/tundemagazin

Dr. Mario Herger und Jens Zippel (oben) Lars Thomsen und Jörg Heynkes (unten).

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Ein Gedanke zu „Verbrenner-Umbau auf E-Auto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.