Seegras als Dämmstoff soll Zulassung bekommen

Seegras hat eine besonders gute Ökobilanz: Es ist regional, wird nicht “hergestellt” oder angebaut, sondern dem Küstentreibgut entnommen. Es bedarf keiner Zusätze, speichert viel CO2 und nach seiner Nutzungsphase kann es als Kompost entsorgt werden.

Zwei langjährige Seegras-Enthusiast:innen wollen nun erreichen, dass dieser Dämmstoff eine bauaufsichtliche Zulassung bekommt. Damit wäre es endlich möglich, dass Seegras auch zum Dämmen von öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel Kindergärten, Schulen, Kirchen und Gemeindehäusern, nutzbar ist.

Für Unterstützer:innen gibt es eine Auswahl an “Dankeschöns” mit Bezug zu Seegras und Ostsee.

Die Untersuchungen zur bauaufsichtlichen Zulassung kosten 24.000 EUR.

Dafür läuft noch bis zum 8. März ein Crowdfunding bei Startnext

#seegras_für_alle

 


Abonniert den Newsletter, der jeden Freitag erscheint, um wöchentlich aktuelle Infos zu Tesla, Elektromobilität und Energiethemen zu bekommen.

Viele interessante Beiträge finden sich in der aktuellen 21. Ausgabe des T&Emagazins.

Diese Ausgabe kann in Wunschmenge gegen Übernahme der Porto- und Versandkosten bestellt werden.

 

 

Inhalt der 21. Ausgabe des T&Emagazin:

  • Editorial – Faszinierende E-Autos
  • Leserbriefe
  • S3XY CARS 2024
  • Tesla Welt – David Reich: News des Quartals
  • Die Herausgeber – Tesla Owners TOCH
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
  • Tesla – Wie hat Tesla das alles gemacht?
  • Tesla – Der Unmögliche
  • Tesla – Wie viel Bremsleistung bei über 1000 PS?
  • Strombock – Happy Birthday Tesla Supercharger in Deutschland
  • Tesla – TOCH besucht die GIGA Berlin
  • Elektromobilität – Drama Queen – Zwei Tage im Audi e-Tron GT
  • Energiewende – Wachstum an der richtigen Stelle
  • Energiewende – Wärmepumpe mit Gaspedal – das geht
  • Car Maniac – Testberichte
  • Gesellschaft – Das Vierte-Kraft-Gesetz
  • Gesellschaft – Ein unverpackter Plastiküberblick
  • Reisebericht – Im Highland durchs Winterchaos
  • Fanboy
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.