Erste Bilder und Infos zum neuen Tesla Model X und S

Model S und Model X waren in der Nacht vom 27. auf den 28. Januar aus dem Online-Konfigurator von Tesla verschwunden. Aus gutem Grund. Nun sind die Fahrzeuge dort wieder zu finden, mit neuem Design und neuer Technik, mit überragenden Leistungsangaben.

Die Versionen Model S und Model X Plaid ersetzen nun die bisherigen Performance Versionen von M S und M X. Das Model S Plaid Plus wird dann die bisher als Plaid bezeichnete Ausführung ersetzen. Die Model S und X Plaid wurden bereits in Deutschland auf dem Nürburgring getestet und überzeugten dort mit „Rennstreckenfähigkeiten”.

Das komplette Interieur ist nun neu gestaltet.

Drei Bildschirme

Mit einer Auflösung von 2.200×1.300, ultra-bright Farbvarianten und außergewöhnlicher Anpassungsfähigkeit an Lichtverhältsnisse, flexibler Neigung nach links oder  nach rechts, ist der neue quer angelegte Bildschirm vorne zwischen Fahrer– und Beifahrersitz ein Touchscreen für Unterhaltung und Gaming, egal wo man sich auch immer mit seinem Tesla befindet.
Ein weiterer Bildschirm vor dem Fahrersitz zeigt Infos bezüglich der Fahrsicherheit. Ein dritter Bildschirm dient der Unterhaltung der hinteren Passagiere.

Unbegrenzter Gamingspass

Bis zu 10 Gleitkomma-Operationen pro Sekunde an Leistung entsprechen den neuesten Konsolen. Durch Telsa Arcade sind dem Spielspass nun keine Grenzen mehr gesetzt. Mit einem kabellosen Gaming-Controller kann man das nun auch von jedem Sitz des Tesla aus. 

 

Das neue Model X von außen
Model X Interior
Das neue Model S
Model S Interior

Drei-Zonen-Klimaregulierung

Der Luftfluss und die Temperatur im Wagen sind alle über die drei Displays regulierbar. An heißen Tagen garantiert ein Überhitzungsschutz, dass Tesla- Fahrer einen kühlen Kopf bewahren. Bei kalter Witterung wird der Tesla dank einer Vorkonditionierung automatisch vorgewärmt – und das beim gleichzeitigen hundertprozentigen Aufladen. Das System kam bereits im Model 3 und dann auch im Model Y zur Anwendung.

22-Speaker-Audio

A 22-Lautsprecher und das 960-Watt Audiosystem präsentieren – laut Tesla – das schönste Hörerlebnis, das es bisher auf dem Markt für ein solches Innenleben gab. Außerdem sind neue Mikrofone eingebaut, die auch eine bessere Tonqualität beim Telefonieren erlauben.

Glasdach (Model S)

Das Panoramaglasdach gibt den Mitfahrern nicht nur eine tolle Atmosphäre und einen freien Blick auf den Himmel, sondern schützt die Insassen vor Infrarot- und UV-Lichteinstrahlung. Ein bemerkenswerter Nebeneffekt: Dadurch wird es nicht mehr unangenehm heiß im Innenraum, sollte die Sonne direkt auf das Dach scheinen.

Panorama-Windschutzscheibe (Model X)

Die bisher größte Panorama-Windschutzscheibe in Produktion ermöglicht einen freien Blick auf Himmel und Sterne über dem Tesla. Eine optimierte Solartönung und die freie Sicht verspricht für die Insassen ein wahnsinniges Erlebnis.

Wieviel Stauraum ist garantiert?

Durch den hinteren und vorderen Kofferraum, außerdem besonders flach einklappbare Sitze, ist das Model S ein Luxusauto, in das man aber auch locker ein Fahrrad mitnehmen kann, ohne dabei einen der Fahrradreifen abmontieren zu müssen. Gepäck passt dann sogar auch noch mit hinein.
Model X besticht mit 91 ft³ Fußraum, einem vorderen Kofferraum und einer Erweiterungsmöglichkeit auf 7 erwachsene Passagiere. In den vorderen Kofferraum passt ein Handgepäckkoffer und die Rücksitze können durch einfachen Knopfdruck superflach heruntergeklappt werden. Außerdem gibt es Unterboden-Stauraum für maximale Flexibilität und Reisekomfort.

 

Was ist genau alles dabei:

  • Premium 22-Speaker-Audio-System mit aktiver Geräuschunterdrückung, speziell entwickelt für eine besonders leise Tesla-Innenkabine.
  •  Multigerät für Musik und Medien über Blootooth
  • Drei Bildschirme, inklusive einem Zentralbildschirm mit 17° Neigung und einem HD-Bildschirm vor dem Fahrersitz, außerdem einem hinteren Display, das Medien, Spiele und Klimaregulierung für die Mitfahrer bietet.
  • Ein Spielcomputer mit 10 Teraflops der Rechenleistung und einem kabellosen Controller. Von jedem Sitz des Tesla-Modells aus bedienbar
  • Kalt-Wetter-Features mit beheizbaren Sitzen für jeden Mitfahrer, beheizbarem Lenkrad und Wischerblattenfroster
  • Belüftete Vordersitze
  • Dreizonen-Temperaturregelung
  • Das HEPA Luftfilterungssystem schützt vor Viren, Bakterien und unangenehmen Gerüchen
  • Erstellung von Kundenprofilen, dadurch mit automatischem einfachem Ein- und Aussteigen-Feature
  • Angenehmes Ambiente durch Lichteffekte in der Kabine
  • Getöntes Glasdach mit Schutz vor ultraviolettem Licht und Infrarotstrahlung
  • Automatisches Öffnen und Schließen des hinteren Kofferraumes
  • Automatisches Dimmen, automatisches Öffnen und Schließen der Verdecke, beheizte Seitenspiegel
  • 793 Liter Stauraum durch zusätzlich gesicherten vorderen Kofferraum
  • Kabelloses und schnelles Aufladen mit USB-C für jeden Passagier individuell möglich, außerdem Multi-Bluetooth-Gerät, das mehr Kommunikations- und Komfortmöglichkeit bietet
  • Positionsbewusste automatische Garagentoröffung
  • Premium-Konnektivität, 3 Jahre lang kostenlos
    • Satellitenkarten mit Live-Verkehrsvisualisierung
    • Internet im Tesla mit der Möglichkeit Musik und Videos zu streamen
    • Karaoke
    • Internet-Browser

 

Außenmerkmale

Allradantrieb

Der Tesla-Allradatrieb nutzt die von einander unabhängigen Motoren des Fahrzeuges vorne und hinten für eine erneut verbesserte Leistung und Traktion. Dies erlaubt eine blitzschnelle Reaktion des Gaspedales, anders als bei traditionellen Motoren. Teslas Motoren und Antriebsstränge brauchen – nach Mitteilung des Unternehmens – ein Leben lang keine geplante Wartung.

Basic-Autopilot

In jedem neuen Tesla ist ein Autopilot inklusive. Der Autopilot aktiviert das Tesla-Modell zum Lenken, Beschleunigen und Bremsen vor einer Kollision mit anderen Fahrzeugen oder gar Fußgängern. Um die unschönen Seiten des Autofahrens dem Tesla-Fahrer abzunehmen, arbeitet der Autopilot mit Notbremsung, vor allem aber mit einem Warnsystem vor Kollisionen und Überwachung des toten Winkels.

Überwachungsmodus – neuer SentryMode

Es kommt immer wieder vor, dass Teslas mutwillig beschädigt werden. Daher hat Tesla im Jahr 2020 den SentryMode eingeführt. Die Kameras überwachen nun also die Umgebung um das Fahrzeug, wenn es unbeobachtet ist. SentryMode ist mit einem Standby ausgestattet, ähnlich wie viele Home-Alarm-Systeme.

Plaid

Mit der längsten Reichweite und der schnellsten Beschleunigung im Vergleich mit jedwedem anderen Elektroauto in Produktion, besticht das Model S ohne Widerrede.

Designed für Effizienz

Mit niedrigstem Luftwiderstandsbeiwert weltweit und unglaublicher Effizienz, wurde das Model S für schnelles Fahren mit viel Reichweite konzipiert. Mit breiterer Karrosserie und Chassis ist es nun auch möglich, schneller Kurven zu fahren.

 

Folgende Tabelle beschreibt US-Daten, die auf europäische Angaben umgerechnet wurden. Die finalen offiziellen Werte für Europa von Tesla direkt, werden noch erwartet:

Model S

0-100 kmh

Range (est)

Top Speed

Drivetrain

Long Range

3.2 sec

663 km

250 kmh

Dual Motor All-Wheel Drive

Plaid

2.1 sec

628 km

320 kmh

Tri Motor All-Wheel Drive

Plaid+

<2.1

840+ km

320 kmh

Tri Motor All-Wheel Drive

Model X

0-100 kmh

Range (est)

Top Speed

Drivetrain

Long Range

3.8 sec

580 kmh

250 kmh

Dual Motor All-Wheel Drive

Plaid

2.6 sec

547 kmh

262 kmh

Tri Motor All-Wheel Drive

 

 

Quelle: Tesla DACH

Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.