Tesla Model 3 Treffen: Spenden für Bäume

Wer das Tesla Model 3 Treffen M3T am Sonntag, 17. Mai 2020, in Hilden besucht, unterstützt mit seinem Eintritt eine Baumpflanz-Aktion in der Region.

Wälder haben nicht nur vielfältige Wohlfahrtswirkungen für Menschen und bieten naturnahen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. In Zusammenhang mit dem Klimawandel kommt ihnen auch eine besondere Bedeutung als CO2 – Speicher zu. Auch E-Mobilität ist nicht CO2 neutral möglich. Mindestens bei der Herstellung entsteht ein entsprechender Rucksack.

“Mit der Spendensammlung wollen wir kein Greenwashing betreiben und die Spenden sollen auch nicht in irgendwelche düstere Kanäle laufen, sondern für ein unterstützenswertes Projekt in der Region verwendet werden”, so M3TVeranstalter Timo Schadt, Herausgeber des T&Emagazin.

Von den 10 Euro Eintritt (Tickets sind hier erhältlich) geht jeweils 1 Euro an die Aktion “Ein Herz für Bäume”. Mit dieser Spende forstet der Rhein-Kreis Neuss auf. Der Landkreis ist Nachbar des Veranstaltungsorts Hilden und gehört zu den waldärmsten Regionen Deutschlands. 

Der Waldanteil im Rhein-Kreis Neuss beträgt nur etwa 8 Prozent. Damit zählt der Rhein-Kreis Neuss nach der Definition der Regionalplanung des Landes Nordrhein-Westfalen zu den waldarmen Kreisen. Als waldarm werden Kreise oder Städte bezeichnet, deren Waldflächenanteil geringer als 12 Prozent ist.

Entsprechend der Waldagenda des Kreises aus dem Jahr 2002 soll als langfristiges Ziel der Waldanteil bis zum Jahr 2100 auf 12 Prozent Flächenanteil erhöht werden und damit auch ein wesentlicher regionaler Beitrag gegen den Klimawandel erbracht werden.

Bereits 1988 hat der Kreistag ein Waldvermehrungsprogramm beschlossen. Seitdem werden erhebliche kreiseigene Mittel aufgewendet, um Grundstücke für die Waldvermehrung zu kaufen und naturnah aufzuforsten.

Dabei werden die Waldvermehrungsflächen im Einvernehmen mit den Kommunen und der Landwirtschaft ausgewählt, wobei vorrangig die Auenbereiche der Flüsse und Bäche und Flächen, die an vorhandene Waldgebiete angrenzen, für die Waldvermehrung in Frage kommen.

In den vergangenen Jahren sind bereits mehr als 900.000 Bäume gepflanzt worden.

Die Waldvermehrungsflächen werden naturnah als standortgerechte Laubmischwälder von der Kreisforststelle angelegt und dauerhaft nach den Kriterien des naturnahen Waldbaus bewirtschaftet.

Mit der 2002 gestarteten Aktion „Ein Herz für Bäume“ soll laut Landkreis die Waldvermehrung auf ein breites bürgerschaftliches und gesellschaftliches Engagement gestellt. „Ein Herz für Bäume“ öffnet das Vorhaben für jedermann und ermöglicht es, durch Spenden einen persönlichen Beitrag für mehr Wald zu leisten.

Auf dem M3T sammelt das T&Emagazin Spenden für “Ein Herz für Bäume”, damit auch Besucher, die nicht mit dem Auto auf das Gelände fahren, die Aktion unterstützen können.

Informationen zum Projekt:

Mehr Informationen: www.rhein-kreis-neuss.de/bäume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.