E-Mobilität als Einstiegsdroge?

Foto: Andreas Ludt

Darf sich in Kriegszeiten eine S3XY CARS Community feiern? Ist es legitim, wenn sich Menschen in Zeiten in denen andere Menschen großes Leid erfahren, der bloßen Unterhaltung wegen treffen?

Nach zwei Jahren Pandemie bestimmt Europa seit zu vielen Wochen ein Krieg. Doch großes Leid in der Welt gibt es schon länger. Große Fluchtbewegungen, wegen kriegerischer Auseinandersetzungen und wirtschaftlichem Elend, fanden auch in den letzten Jahren statt. Hinzukommt, dass in den kommenden auch weitere zu erwarten sind. Nämlich erst recht dann, wenn als Folge des Klimawandels ein Leben in vielen Regionen der Welt so erschwert wird, dass sich noch mehr Menschen zu vermeintlich sicheren Gefilden auf den Weg machen. Schon heute sind die Klimafluchtbewegungen enorm: Laut dem Internal Displacement Monitoring Centre (IDMC), haben 2020 rund 30,7 Millionen Menschen ihre Heimat aufgrund von Naturereignissen, wie Dauerregen, langanhaltenden Dürren, Hitzewellen und Stürmen sowohl kurz- als auch langfristig verlassen müssen.

In der Szene der Elektromobilisten sind nicht wenige, die sich einen Kopf machen. Ihr Horizont endet meistens nicht beim bloßen Umstieg vom Verbrennungsfahrzeug auf eine andere Antriebsform. Die Nutzung von Öko-Strom, im idealen Fall selbst erzeugt auf dem Hausdach, ist für viele selbstverständlich. Zugegebenermaßen sind viele von uns privilegiert, können sich diesen Umstieg leisten. Dabei sind wohl ebenfalls die meisten Überzeugungstäter und haben sich nicht nur wirtschaftlich durchgerechnet, dass ein E-Auto für sie sinnvoll ist. Sie haben sich bewusst, zumindest im Hinblick auf ihre Mobilität, aus dem fossilen Zeitalter verabschiedet.

Ich spreche gerne von einer Einstiegsdroge. Denn wer in der S3XY CARS Community angekommen ist, lässt nicht selten auch andere Nachhaltigkeitsaspekte in sein Leben. So ein schickes E-Auto allein mag zwar als Statussymbol einfach nur an Stelle des vielfach ebenfalls schicken Verbrenners treten, doch schnell erkennen wir, andere Faktoren spielen mit rein.

Strom, erzeugt von Sonne und Wind, macht die Sache rund. Eine Photovoltaikanlage zu errichten, dies mit Dachdämmungsmaßnahmen zu verbinden runder. Reicht es mir, den erzeugten Strom in mein E-Auto zu packen oder macht es vielleicht auch Sinn, in diesem Zuge die Energieversorgung meines gesamten Haushalts zu überdenken? Wie gesagt: Viele E-Mobilisten sind wirtschaftlich privilegiert und können sich das leisten. Auch bei Ernährung, Kleidung, anderen Konsumgütern und Verhaltensweisen kann Klimaschutz Praxis werden. Die E-Mobilität als Einstiegsdroge.

Doch nun wird E-Mobilität Mainstream und nicht nur Gutbetuchte wünschen sich, nicht länger an der Tanksäule und beim sonstigen Energiebezug kriegerische Handlungen und zweifelhafte Systeme zu finanzieren. Eine große gesellschaftliche Aufgabe liegt vor uns.

Wir, die wir schon die ersten Schritte zu einer nachhaltigen Lebensweise gegangen sind, sollten schauen, wie wir andere mitnehmen können.

Es ist richtig, wenn wir uns als S3XY CARS Community treffen, austauschen und weiter informieren. Und es ist absolut legitim, wenn wir uns auch über das schon Erreichte freuen. Wir müssen nicht in Selbstkasteiung unser Elektroauto als reines Nutzfahrzeug sehen. Hätte Tesla nicht das Image der Elektromobilität verändert, stünden wohl die meisten von uns noch an der Tankstelle und würden die paar Leute in ihren hässlichen Elektro-Schüsseln belächeln.

Ein gesellschaftlicher Wandel kann nicht nur über Verzicht stattfinden; unser Beispiel belegt: Wir verändern mit Spaß und Verantwortung unser eigenes Verhalten und nehmen andere dadurch einfacher mit.

 

Klimaschützer protestieren gegen Autoverkehr – unabhängig von der Antriebsform. Foto: Jörg Bergstedt

Wenn wir uns am 30. Juli 2022 mit Tausenden anderen Elektromobilisten in Hannover treffen, dann müssen wir also kein schlechtes Gewissen haben. Ich selbst engagiere mich in der Geflüchtetenhilfe und weiß daher aus erster Hand, was in jedem Fall Priorität genießt. Vielmehr sollten wir gemeinsam das Beste daraus machen. Wir sollten uns austauschen und weiterbilden, sollten diskutieren und feiern, was wir schon geschafft haben. Und wir sollten möglichst viele mitnehmen und begeistern, für eine bessere, nachhaltigere Welt.

Die S3XY CARS Community kann uns in trüben Zeiten ermutigen und gegenseitig stärken. Ein Lächeln hat noch nie geschadet.

UPDATE: S3XY CARS Community findet nun auf dem Messegelände Hannover statt.

 

 


Bestelle jetzt die Ausgabe 14 des T&Emagazins.

In der Ausgabe 14 des T&Emagazin, finden sich spannende Themen rund um E-Mobilität, Tesla und regenerative Energien.

Die Zeitschrift hat 68 Seiten und ist prall gefüllt mit Berichten zu Themen der Elektromobilität und zu regenerativen Energien. Das Magazin ist Dank seiner Leimbindung noch schicker.

Ein Exemplar der Ausgabe 14 kann gegen Versandkostenübernahme hier bestellt werden.

5 Exemplare10 Exemplare und 20 Exemplare zum Weiterverteilen zu geringen Mehrkosten.

Zu den Inhalten aller vorherigen, älteren Ausgaben geht es hier.

 

 

 

 

 

Inhalt der 14. Ausgabe:

  • Leser-Reaktionen
  • Editorial – Ein wirkliches Privileg
  • Tesla Welt – News des Quartals
  • Tesla – Eröffnung & Delivery Event Gigafactory Grünheide
  • Rede von Elon Musk
  • Tesla – Interview mit Jörg Steinbach
  • Die Herausgeber – Tesla Fahrer und Freunde (TFF) e.V.
  • Die Herausgeber – Tesla Owners Club Helvetia (TOCH)
  • S3XY CARS Community – Alles zum großen E-Auto Event
  • Elektroauto Guru – Warum sind E-Autos eigentlich so flott?
  • Elektromobilität – WLTP-Reichweitenschwindel
  • Elektromobilität – Car Maniac E-Auto-Tests
  • Veranstaltungen – Saus & Schmaus Brandenburg electric
  • Innovator – 6.000 Hände an Franz Liebmanns Lenkrad
  • Klimaschutz – Elektromobile Bahnerfahrungen
  • Klimaschutz – Wie umweltfreundlich ist die Bahn eigentlich?
  • T&Etalk – Rückblick: Ökostrom selber erzeugen & vermarkten
  • T&Etalk – Rückblick: Kostenlos Tesla fahren! – ist das verwerflich?
  • T&Etalk – Ausblick: Aktien zu E-Mobilität & Energie
  • T&Etalk – Ausblick: E-Fahrzeug Design
  • Klimaschutz – Gefährdet Tesla die Wasserversorgung?
  • Klimaschutz – Prof. Quaschning: Putins Krieg und unser Öl und Gas
  • Klimaschutz – Erfahrungsbericht PV, Wärmepumpe & E-Auto
  • Zukunftstrends – Trends formen unsere Welt
  • Wirtschaft – Interview mit Presse-Großhändler Carsten Müller
  • Technophilosoph – Dr. Mario Herger zu Lügen der Autokonzerne
  • Wirtschaft – E-Flugzeug: Die leise Revolution am Himmel
  • Reisebericht – Über die Alpen mit Model X und Wohnwagen
  • Reisebericht – Alles für die Katz: Harus Abenteuer im Tesla
  • Fanboy – Gabor Reiter: E-Mobilität in Deutschland
  • … und einiges mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.