Tesla stellt Model Y für Deutschand vor

Macht sich gut im ehemaligen Porsche-Zentrum: Das Model Y.

Tesla hat das Model Y offiziell für Deutschland vorgestellt. Das T&Emagazin war beim Medienevent im Tesla-Center Dortmund-Holzwickede dabei.

Medienvertreter konnten sich am Freitagnachmittag im Tesla-Center Dortmund das Model Y aus der Nähe anschauen.
Datenblatt, des ausgestellten Fahrzeugs. Foto: Lars Hendrichs

Model Y Long Range Launch für Deutschland

Momentan ist lediglich das Model Y Long Range als 5-Sitzer in Deutschland erhältlich. Weitere Modellversionen und -varianten folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Model Y stammt aus der Gigafactory Shanghai und wird in dieser Form an die deutschen Kunden ab Ende August ausgeliefert. 

Im Model Y sitzt man hoch, mit Kopf- und Beinfreiheit.
Mit runtergeklappten Hinterbänken kann auch Langes und Sperriges transportiert werden.
Das präsentierte Fahrzeug hatte 20 Zoll-Felgen verbaut.
Zwei weitere Räume im Kofferraum bieten noch mehr Stauraum.
In der Front sieht das Model Y fast wie das Model 3 aus. Foto: Lars Hendrichs
In Europa wird das Model Y mit dem Ladestandard CCS ausgeliefert.
Von hinten erinnert das Model Y unweigerlich an das zumindest von außen deutlich größere Model X. Foto: Lars Hendrichs
Der Frunk ist kleiner als der des Model X, doch ansonsten ist das Model Y das größte unter den derzeitigen Tesla-Fahrzeugen. Foto: Lars Hendrichs

In den folgenden Bildern sieht man gut den Größenunterschied zwischen dem Model Y und Model 3. Dieser ist aber vor allem im Innenraum spürbar. Bequemeres Einsteigen, höheres Sitzen und mehr Kopffreiheit sind überzeugende Argumente gegenüber der kleinen Schwester. Auch die Ladeklappe ist um einiges praktischer.

Laut einem Tesla-Sprecher erfolgte der Import der Fahrzeuge aus China, um dem Versprechen an die Kunden Rechnung zu tragen, ihnen das Model Y mehr oder weniger rechtzeitig zugänglich zu machen. Die Produktionsstätte in Grünheide, aus der eigentlich die Model Y für den europäischen Markt kommen soll, wird voraussichtlich erst im letzen Quartal 2021 an den Start gehen.

Das weiße Model Y ist übrigens kein Serienfahrzeug, sondern ein Umbau des Tuners Startech aus Bottrop, welches beim Presseevent in Dortmund vor Ort war. Das zur Brabus Gruppe gehörende Unternehmen modifiziert das Model Y weiter. Laut des anwesenden Executive Vice Präsident Peter Strasburger sind für das konkrete Fahrzeug noch weitere Modifikationen in Vorbereitung. Das T&Emagazin wird sich diesem zu einem späteren Zeitpunkt in einem eigenen Beitrag widmen.

Das Tesla Model Y

Im Inneren schaffen das Panorama-Glasdach und die hohen Sitze des Model Y ein Gefühl von Geräumigkeit und bieten einen weitläufigen Blick von jedem Sitz des Fahrzeugs. Der vordere Kofferraum und die geteilt umklappbare zweite Sitzreihe bieten insgesamt 1,9 Kubikmeter Stauraum. Wie das Model 3 benötigt das Model Y keine Schlüssel, sondern verbindet sich stattdessen mit dem Smartphone für nahtloses Ein- und Aussteigen, mit einer einzigen 15-Zoll-Touchscreen-Schnittstelle im Inneren für alle Bedienelemente des Autos. Das Model Y verbindet sich auch mit der Tesla Mobile App für einzigartige, leicht zugängliche Funktionen wie Fernentsperrung, die Summon-Funktion, klimatische Vorkonditionierung, Standortverfolgung, Geschwindigkeitsbegrenzungsmodus und vieles mehr.

Das Model Y ist ein vollelektrisches Mittelklasse-SUV mit Platz für bis zu sieben Insassen, Dualmotor-Allradantrieb und laut Tesla beispiellosem Schutz. Tesla spricht außerdem von einem Premium Innenraum, maximaler Vielseitigkeit und genügend Stauraum für Ski und Gepäck.

Das Model Y wurde konzipiert, das sicherste Mittelklasse-SUV zu sein. Von Grund auf als Elektrofahrzeug gebaut, bieten der niedrige Schwerpunkt, die steife Karosseriestruktur und die großen Knautschzonen einen unvergleichlichen Schutz. Sein aerodynamisches Design und die führende Batterietechnologie machen es zudem hocheffizient im Energieverbrauch, sodass Nutzer mit weniger Energie eine bessere Reichweite erzielen können. 

Model Y ist auch mit dem aktuellen Supercharger-Netzwerk von rund 7.000 Superchargern in ganz Europa sowie den neuen V3-Superchargern kompatibel, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 270 km Zuladung elektrischer Reichweite in rund 15 Minuten Model Y aufladen können. Wie bei allen Teslas wird das Model Y mit der Zeit durch Over-the-Air-Software-Updates stets noch weiter verbessert.

Wer das Tesla Model Y selber sehen möchte, hat ab Samstag in vielen Tesla-Centern in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Möglichkeit.

Auf dem Parkplatz hinter dem Dortmunder Tesla Center stehen Fahrzeuge für die anstehende Auslieferung an Kunden parat.
Alle Fotos wenn nicht anders gekennzeichnet: Timo Schadt
Anzeige

Anzeige

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO₂ sparen und den T&Emagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt dann kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.


Ein Gedanke zu „Tesla stellt Model Y für Deutschand vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.