Musk hofft auf Baugenehmigung für Tesla Gigafactory im Oktober / Laschet fragt Musk: Wasserstoff- oder Elektroautos?

Tesla Gigafactory 4 Berlin-Brandenburg
Foto: Albrecht Köhler (Twitter: @gigafactory_4)

Elon Musk hofft darauf, eine finale Baugenehmigung für die neue Tesla Gifactory Berlin-Brandenburg noch im Oktober zu erhalten. Das sagte er bei einem Besuch von Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet am Freitag auf dem Fabrikgelände in Grünheide.

Laschet plädierte bei dem Treffen laut Medienberichten dafür, die Hürden für Investitionen in Deutschland abzubauen. Musk hatte gestern bereits den Ministerpräsidenten und den Wirtschaftsminister Brandenburgs besucht und dabei betont, wie wichtig ein baldiger Produktionsstart in der GigaBerlin sei. Derzeit gibt es noch die Möglichkeit, Einwende gegen den Bau einzureichen.

Laschet spricht von “wissenschaftlichem Streit”: Wasserstoff- oder Elektroautos / Musk lacht über Laschet

Auf eine Frage von Reportern, ob Armin Laschet der nächste deutsche Bundeskanzler sein könnte, wich Elon Musk etwas aus: “He seems like a great guy”,sagte er, aber das deutsche Volk entscheide.

Im Wahlkampf von Armin Laschet gab es bisher ja einige Peinlichkeiten, und so hatten einige Tesla-Fans fast schon auf einen Ausrutscher gewartet. Zumindest einen Moment gab es. Vor laufenden Fernsehkameras fragte Armin Laschet Elon Musk nach der Zukunft der Autos: Wasserstoff oder elektrisch? Der CEO des wertvollsten Autoherstellers und Elektroautopionier antworte erwartungsgemäß: definitiv elektrisch. “Wasserstoff ist eine Zeitverschwendung, offensichtlich”, so Musk, und dann musste er sogar laut und herzlich lachen. Es gäbe einen wissenschaftlicher Streit darüber, behauptete Laschet (auf deutsch).

Bereits Anfang Mai hatte Laschet Technologieoffenheit gefordert, eine einseitige Festlegung auf batterieelektrische Mobilität sei mit ihm nicht zu machen. Laschet führte anschließend an den angeblichen wissenschaftlichen Streit noch an, dass Teile der deutschen Industrie bei LKWs mehr in Wasserstoff investieren würden. Ob er weiß, dass der Produktionsstart des vollelektrischen Tesla Semi Truck unmittelbar bevorsteht, blieb unklar.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.